ARRAY(0xad0b3e88)
 

Triple S

"Stefan S."
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 51% (234 von 459)
Ort: Nordrhein-Westfalen
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 981.975 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 234 von 459
World War Z: Operation Zombie von Max Brooks
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der Roman wird von David Nathan (u.a. Synchro-Stimme von Johnny Depp & Christian Bale) und seinem Vater Michael Pan (u.a. Synchro-Stimme von Brent Spiner alias Lt. Cmdr. Data) gelesen. Während Pan den Interviewer gibt spricht Nathan die jeweiligen Berichterstatter. Und man merkt Nathan den Spaß daran auch an, wenn er die Figuren unterschiedlich vertont. Der Roman selber besteht aus mehreren Berichten, die den Krieg gegen die Zombies schildern, was u.a. den Outbreak, die Bekämpfung und auch den "Sieg" beinhaltet. Aber auch vieles mehr kommt zur Sprache. Das alles ist so unglaublich gut geschrieben bzw. gelesen, dass es auch dem Hörer Spaß macht. Und darum fasse ich… Mehr dazu
MOVIE MANIAX Nr. 2, Aliens, Predator, Terminator T&hellip von Mel Rubi
Chronologisch spielt der Comic hundert Jahre nach dem vierten Alien-Film. Annalee Call sucht erneut Ellen Ripley auf, um sie für eine Mission zu gewinnen. Denn obwohl Skynet schon vor Jahrhunderten besiegt wurde gibt es noch Terminatoren, die nun daran arbeiten einen Hybriden aus Alien und Terminator zu erschaffen. Schließlich verbündet sich Ripley mit einer Gruppe Predatoren für die finale Schlacht...

Von der Story her hatte ich schon damals etwas mehr bzw. anderes erwartet. Vor allem den Alien/Terminator-Hybrid hatte ich mir doch etwas anders vorgestellt. Wirklich innovativ ist die Handlung jetzt nicht. Dafür schafft es Mel Rubi, der bereits für… Mehr dazu
Aliens: Colonial Marines Collector's Edition von "Sega of America, Inc."
Aliens: Colonial Marines Collector's Edition von "Sega of America, Inc."
3.0 von 5 Sternen Viel verschenktes Potential!, 4. September 2013
Hab das Game nun durch und hier mein Endfazit (könnte evtl. Spoiler enthalten):

Fing an sich ganz nett an und auch die diversen Anspielungen an die Vorlage (z.B. Bishops Unterleib in der Sulaco) fand ich auch gut, aber spätestens nachdem Hicks die Bühne betritt wird's albern. Nach dem soliden Anfang kam mir das Game ohnehin immer mehr wie CoD im Weltraum vor und nicht wie ein auf den Alien-Filmen beruhendes Spiel. Es gab zeitweise mehr menschliche Gegner als Aliens zu bekämpfen. Und die beiden Kämpfe gegen die Königin waren auch mehr als lahm. Beim ersten Kampf brauchte man sie nur aus einer sicheren Position heraus zu beballern, und der zweite Kampf… Mehr dazu