ARRAY(0xa085b2ac)
 

A. Brosch

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 73% (237 von 324)
Ort: Germany
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 701.584 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 237 von 324
Prinzessin Fantaghirò, Folge 1 & 2 <b>DVD</b> ~ Alessandra Martines
Prinzessin Fantaghirò, Folge 1 & 2 DVD ~ Alessandra Martines
Die Geschichte ist, wie meine Vorredner ja schon betonten, ein Märchen und darum natürlich weder besonders komplex noch überraschend. Aber sie ist sehr liebevoll erzählt. Mancher mag es etwas schnulzig finden, aber wer Romantik mag, für den ist sicher auch Fantaghiro etwas.
Was den Film meiner Meinung nach über das Mittelmaß hinaus hebt, sind einmal die äußerst attraktiven Hauptdarsteller Alessandra Martines und Kim Rossi Stuart (sie sind doch beide zum Verlieben :) und die wundervolle Musik von Amedeo Minghi. Bei dem Titelsong bekomme ich heute noch eine Gänsehaut.
Elric von Melnibone, Die Sage vom Ende der Zeit von Michael Moorcock
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 16. Juli 2008
Ich kam auf dieses Buch durch Wendy Pini, deren Elfquest-Comics ich sehr mag und die in Interviews oft von ihrer Elric-Faszination sprach. Da es sich dazu offenbar um einen Klassiker der Fantasy handelt, lieh ich mir die Bücher von einer Bekannten.
Mein Eindruck ist sehr zwiespältig und schwer zusammenzufassen. Ich versuche es mal mit Pro und Kontra.

Pro:
Der Hauptcharakter Elric, ein wirklich faszinierender, ungewöhnlichr Typ.
Mondmatt, obgleich etwas weniger ausgearbeitet doch ganz liebenswert.
Der erste und der letzte Band, speziell das Ende.
Die philosophischen Einschübe.

Kontra:
Alle anderen Charaktere bleiben… Mehr dazu
Der Stein der Kelten von Michael Phillips
Der Stein der Kelten von Michael Phillips
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen grottig, 12. Januar 2008
Als großer Schottland-Fan habe ich mir von diesem Titel viel erhofft, wurde aber so enttäuscht, dass ich es in der Mitte völlig frustriert und entnervt weggelegt habe.
Die Geschichte besteht, grob gesagt, aus zwei Strängen, erstens einer Thrillerhandlung in der Gegenwart, die zweitens von verschiedenen schottischen Mythen durchbrochen wird.
Die Thrillerhandlung um den jungen Parlamentsabgeordneten ist extrem nervig, da die Charaktere einfach völlig blass und unglaubwürdig bleiben. Wenn gerade mal doch etwas Spannung aufgekommen ist, wird sie durch die mythologischen Einschübe sofort wieder zunichte gemacht, denn diese sind recht dröge… Mehr dazu

Wunschzettel