Anne-Katrin Arnold

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 72% (43 von 60)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 3.600.474 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 43 von 60
Rolando Villazon ~ Italienische Opernarien von Rolando Villazon
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Rolando Villazon wird derzeit oft als Nachfolger von Placido Domingo gehandelt - dem stimme ich nur bedingt zu. Die Klangfarbe beider Stimmen ist zwar vergleichbar, in meinen Ohren hat Villazon aber deutlich mehr Kraft, Tiefgang und Gefühl. Eine außergewöhnliche Stimme, die selbst die schon tausendmal gehörten Arien zu einem ganz neuen Erlebnis werden lässt. Eine Stimme wie flüssige Schokolade - tief, dunkel und warm.. Man kann schon ins Schwärmen kommen! Ich bin überzeugt, dass Villazon mit dieser Stimme und diesem Engagement bald zu den ganz Großen gehören wird.
Mr. Darcy Takes a Wife: Pride and Prejudice Contin&hellip von Linda Berdoll
8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen pure delight!, 1. März 2005
What a delightful book! I must admit I never expected any book continuing an Austen-story to be even readable - and this one is simply delightful. Oh yes, how we all swooned for Mr. Darcy and felt just like Elizabeth when reading "Pride and Prejudice" - but this was nothing compared to what you'll feel when reading this sequel!
This is certainly no valuable piece of literature. And yes, the language seems a bit wooden and exagerated. But I suspect, people reading this book do not read it in search of a second Austen, but in search of a grand and easy romantic story about a grand love that makes you swoon and dream. And that's exactly what you get. The dark and brooding Mr. Darcy is in… Mehr dazu
Die Klavierspielerin von Elfriede Jelinek
Die Klavierspielerin von Elfriede Jelinek
19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Auch ich - ich geb' es zu - habe Jellinek erst in die Hand genommen, nachdem die Nachricht über ihren Nobelpreis die Literaten-Nation gespalten hat. Und ich habe eine Goldgrube gefunden: kein zeitgenössischer Autor und keine zeitgenössische Autorin ist so wortgewaltig wie die Jellinek, keiner und keine kann so virtuos mit Worten umgehen. Sicher: die Geschichte der "Klavierlehrerin" ist nicht vergnüglich. Soll sie nicht, darf sie auch gar nicht sein! Eine Frau, gefangen in der eigenen Unzulänglichkeit, der anerzogenen Arroganz und der Tyrannei der Mutter, kann sich nicht selbst entkommen, kann nicht aus sich heraus - und inszeniert die eigene Vergewaltigung, durch… Mehr dazu

Wunschzettel