Gerolf Kotte

"Der Ich"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (127 von 142)

Häufig verwendete Tags
sf
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 20.656 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 127 von 142
Die Commodore Story von Enno Coners
Die Commodore Story von Enno Coners
Natürlich ist es ein Fan-Buch. Keine belastbaren Quellen, kein Anspruch auf Vollständigkeit oder eine Analyse und Strukturierung der Faktenlage. Aber Hand aufs Herz, bei der Commodore-Story wollen wir das doch auch gar nicht! Allein die Fotos der damaligen Rechentechnik lassen unsere Herzen höher schlagen und die nostalgischen Augen leise tränen. Allein beim Vergleich der Diskettenlaufwerke (lieber 170 kB oder doch das große mit 521?) können nur noch wir alten Fans mitreden. Und genau wir sind die Zielgruppe. Für uns wird nach der Lektüre des 200-Seiten-Taschenbuches ohne Farbfotos nicht klarer, wie ein Weltkonzern eine Marktbeherrschung von… Mehr dazu
Index J-81 arbeitet für Mr. Faust von Autorenkollektiv
Index J-81 arbeitet für Mr. Faust von Autorenkollektiv
Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie früher mal war. Das ist ja klar. Aber worum ging es früher in der Zukunft? Index J-81 arbeitet für Mr. Faust versammelt zwölf sowjetische phantastische Kurzgeschichten. Und mit Sicherheit war das Buch aus dem Verlag Volk und Welt 1971 ein Renner, der im Vorbestelldienst erstanden werden musste. Auch heute lesen sich die Erzählungen gut und flüssig, am Ausdruck hat der Zahn der vierzig Jahre nicht furchtbar genagt. Und an den Themen? Natürlich. Grundlegend. Die Action ist hausbacken und es geht weder um globale (Alien-)Intervention noch existenzbedrohende Katastrophen. Schließlich ist in der Zukunft… Mehr dazu
Easy Going: Zu Fuß von Kasachstan nach Kirgistan von Anne Klemm
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es gibt Bücher, die einem Mut machen. Und Easy Going" von Anne Klemm und Tilo Geißler (books on demand, 2011) ist ein solches. Man kann als junger Mensch große Reisen unternehmen und Erlebnisbücher darüber verfassen. Unverbraucht und voller Optimismus. Das ist traumhaft. Die Autorin gibt uns Einblick in ihre Reiseplanungen und -vorbereitungen (eher kurz), per handgezeichneter Karte über die Reiseroute (mit Kartenmaterial sieht es in Kasachstan nicht gut aus) und den Reiseverlauf (in Form des wahrscheinlich kaum überarbeiteter Tagebuches). Die Lektorin hätte zwar auf Seitenzahlen drängen und vielleicht auch einige Layout-Fehler korrigieren… Mehr dazu