Franzen

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 53% (16 von 30)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.357.525 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 16 von 30
Geist und Kosmos: Warum die materialistische neoda&hellip von Thomas Nagel
10 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts Neues, 31. Oktober 2013
Ich hatte mich für die deutsche Fassung von "mind and cosmos" vormerken lassen, weil ich mich seit vielen Jahren damit befasse und selbst (für mich) darüber schreibe, dass im Kosmos Gestaltungen wirksam sind, die durch unser bisheriges naturwissenschaftliches Denken nicht zu ergründen sind. Von dem Buch erwartete ich Aufklärung darüber, welche Rolle subjektive Entscheidungen in der Evolution spielten, also im weitesten Sinne geistige Prozesse. Beispiele gibt es genug: Der Tiktaalik Fisch, der vor ca. 300 Millionen Jahren vor gefräßigen Großfischen in seichtes Gewässer auswich und in Jahrmillionen in den Vorderflossen Ansätze von… Mehr dazu
Mein lieber Löwenzahn von Martin Fuchs
Mein lieber Löwenzahn von Martin Fuchs
Ich habe das Buch schon mehrfach verschenkt und immer freudige Feedbacks bekommen. Die Bilder sind einfach herrlich. Sie zeigen den Löwenzahn in seiner Schönheit, in seiner Vergänglichkeit und in seiner unvergleichlichen Durchsetzungskraft. Die Texte begleiten die Bilder sehr gelungen.
So nicht, Europa!: Die drei großen Fehler der EU von Jochen Bittner
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr lesenswertes Buch, 14. Januar 2013
Ich bin durch den Auftritt des Autors in einer Talk Show auf das Buch aufmerksam geworden. Ich habe es bis zur letzten Seite mit großem Interesse gelesen. Der Autor führt mit journalistischer Leichtigkeit in die komplexe Thematik Europa ein. Ich habe jetzt einen Eindruck, was die Beamten der Kommission, die Kommissare, die Präsidenten, das Parlament leisten - und was nicht. Hängen geblieben ist mir vor allem der Eindruck, dass die entsandten Vertreter in Brüssel bemüht sind, gute Ergebnisse für Europa abzuliefern, weil sich daran ihre Tätigkeit bewerten lässt. Der Warnung des Autors, dass Europa sich nicht zu einem Imperium entwickeln sollte,… Mehr dazu