Johannes Spittler

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (96 von 107)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.360.193 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 96 von 107
Friedrich Schlegel oder Die Sehnsucht nach Deutsch&hellip von Harro Zimmermann
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Man preist ihn als bedeutenden Vordenker der Frühromantik; als Erfinder der romantischen Ironie, Verfasser spitzzüngiger Kritiken und eines für die Zeit skandalösen Romans, "Lucinde", taucht der Name in jeder Literaturgeschichte auf. Doch das ist nur der halbe Schlegel. Neben dem quecksilbrigen Frühromantiker gibt es da leider noch den anderen, den "Blei-Schlegel". Zimmermann zeigt ihn ganz, ausführlich. Große Hochachtung gebührt dem Autor, sich durch dieses vielschichtige, umfangreiche Lebenswerk durchgearbeitet zu haben und dem Leser nun ein vollständiges Bild des Dichters, Kritikers, Philologen und Publizisten zu vermitteln. Er geht hierbei… Mehr dazu
Hitlers Judenhass: Klischee und Wirklichkeit von Ralf Georg Reuth
21 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rätselhafte Radikale Wende, 10. August 2009
Wie wird aus einem antriebslosen Versager, verkrachten Künstler und Obdachlosen ohne Ausbildung und Zukunftsperspektive einer der mächtigsten Männer Europas? Wie wird aus einem zurückhaltenden jungen Mann, der in seiner Wiener Zeit auffällig viele und gute Kontakte zu Juden pflegte, ein fanatischer Antisemit? Solche Fragen stellen sich nach der Lektüre von Brigitte Hamanns wichtigem Buch "Hitlers Wien", man war gespannt auf eine Fortsetzung. Reuth ist allerdings nicht der erste, der sein Augenmerk auf die entscheidenden Münchener Jahre, also ab 1913, lenkt - mit Recht verweist er gelegentlich auf die detailreichere und bereits vor 20 Jahren erschienene… Mehr dazu
Die Deutschen und ihre Mythen von Herfried Münkler
Die Deutschen und ihre Mythen von Herfried Münkler
34 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ein Streifzug durch die deutsche Mythengeschichte, profund geschrieben und trotzdem spannend zu lesen, deshalb absolut empfehlenswert. Münkler gliedert in fünf Großkapitel: "Nationalmythen" (Barbarossa, Nibelungen, Faust), "Kampf gegen Rom" (Tacitus, Hermannschlacht, Luther, Canossa), "Preußische Mythen" (u.a. Friedrich der Große, Königin Luise, Hitlerattentat), "Burgen und Städte" (Wartburg, Weimar, Nürnberg/Dresden, Rhein) und "Politische Mythen nach dem Zweiten Weltkrieg". Interessant dabei, wie ein "mythischer Kern" im Laufe der Geschichte immer wieder umerzählt und den jeweiligen politischen Verhältnissen entsprechend neu… Mehr dazu