mothebig

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 72% (115 von 160)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 3.184.172 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 115 von 160
Maxfield G-Flash Tragbarer MP3-Player 1 GB silber von Maxfield
13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Mittelmäßig, 22. Februar 2006
Also ich habe den Player schon vor ca. 1 Jahr für knapp 100 Euro gekauft, damals war das Angebot einen Player mi 1 Gbyte für das Geld zu bekommen noch besser als jetzt. Ich habe ihn als Ersatz für einen MPIO-Player gekauft den ich verloren hatte. Dieser hatte zwar nur 128 Mbyte und war trotzdem teurer (149 Euro), aber halt auch älter. Dafür war die Soundqualität in meinen Augen (oder besser gesagt Ohren) doch um einiges besser und die Bedienbarkeit besser. Zudem muss ich sagen dass wie zuvor schon von anderen bemängelt der Player relativ träge reagiert.
Der größte Vorteil des Players ist wohl der für die Größe und als… Mehr dazu
Alles auf Schwarz von Montreal
Alles auf Schwarz von Montreal
6 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Insiderinfo..., 23. Oktober 2005
Ich kenne Montreal schons seit ziemlich langer Zeit, um genau zu sein schon länger als sie überhaupt Montreal heißen. Die Band nannte sich früher Financial Freaks und hatte damals auch schon ein Album mit dem Titel "Masturbation saved our life!" produziert. So weit, so gut: Die Band hat öfters im hiesigen Jugendzentrum gespielt, auch schon unter dem Namen Montreal und wird es auch noch einmal tun wie ich gerüchteweise gehört habe, was ich durchaus gut finde. Zur Musik selbst lässt sich aus diesem Zusammenhang sagen, dass viele Songs (U-Bahnlinie 2 z.B.) eingedeutschte Versionen der alten Songs sind (die Financial Freaks haben noch auf Englisch… Mehr dazu
With Teeth von Nine Inch Nails
With Teeth von Nine Inch Nails
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein moderner Klassiker !, 21. September 2005
Ich bin ziemlich sicher: With Teeth ist ein moderner Klassiker und sollte es nicht so werden, so hätte es dieser Meilenstein verdient. Die Musik einzuordnen fällt schwer, man könnte es Pop nennen, aber das würde wohl falsche Assoziationen wecken. Viele Stücke veranlassen fast zwanghaft zum Hüftschwingen (The Hand that feeds, The Collector) . Andere Stücke haben eine unheimliche melancholische Ästhetik, sie vermitteln eine ausgefallene, finstere und dennoch angenehme Atmosphäre. Oft sind die Lieder sehr düster ohne deprimierend zu sein (Right where it belongs z.B.). Die sehr spezielle Atmosphäre wird durch ein kreatives aber nie… Mehr dazu