L. Heitmann

"friend of the italian opera"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (104 von 115)
Ort: Berlin
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 640.795 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 104 von 115
Donizetti: La Fille du Régiment (Gesamtaufnahme) (&hellip von Joan Sutherland
5.0 von 5 Sternen Wunderschön, 8. August 2013
Mit sechs Jahren war es die Stimme von Pavarotti, die mich zur Opernmusik gebracht hat. Ich wurde älter, er wurde älter... Irgendwann brach das Jahr 2000 an. Er betrieb großartig erfolgreiche Resteverwertung. Pavarotti & Friends, Waldbühnenkonzerte und ständig nessun dorma, irgendwann konnte er nicht mehr sitzen bleiben auf den hohen Cs. Wer ihn nur aus diesen Zeiten kennt, wird vielleicht nicht glauben, dass diese Aufnahme trotz Florez (und ich liebe auch ihn!) für mich die großartigste Aufnahme ist und im Übrigen eine von zwei Aufnahmen von Pavarotti, die ich als unübertrefflich bezeichnen würde. Die Begründung dafür, dass… Mehr dazu
Die drei Ehen der Grand Sophy von Georgette Heyer
Die drei Ehen der Grand Sophy von Georgette Heyer
13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Sir Horace, ein sehr groß gewachsener Gentleman, bittet seine Schwester, seine kleine Tochter in die Gesellschaft einzuführen. Doch statt der erwarteten kleinen, schüchternen und vom harten Leben gebeutelten Nichte erscheint eine sehr groß gewachsene, selbstbewußte junge Dame, die nicht nur ihr Leben selbst im Griff hat und jeder Situation gewachsen ist, sondern auch noch wie ein Wirbelsturm im Haus der Familie Rivenhall Einzug hält und deren verfahrene Familienverhältnisse gründlich ordnet. Denn Cecilia, die sensible, feinfühlige Tochter der Familie hat sich in einen mittellosen Poeten verliebt und weigert sich, die Ehe einzugehen mit Lord… Mehr dazu
Verdi: Rigoletto (Gesamtaufnahme) (Aufnahme Mailan&hellip von Callas
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Referenz, 7. Oktober 2006
Diese Aufnahme ist für mich die Referenzaufnahme. Hier stimmt alles, Serafin dirigiert wie immer gut, auch die Nebenrollen sind gut besetzt. Die Sänger sind gut bis hervorragend. Da die Oper nicht Gilda oder Herzog von Mantua heißt, fange ich mit Verdis geliebten Rigoletto/Triboulet an.

Tito Gobbi ist einfach DER Rigoletto und einer der Protagonisten meiner Träume von einer Zeitmaschine. Nicht weil er das tollste Pari siamo singt, das tut er nämlich nicht. Und sicher nicht wegen seiner reinen Stimmqualität, da ist ihm ein Titta Ruffo Lichtjahre voraus. Sondern für mich übertrifft er alle anderen wegen der Wucht seiner Interpretation, weil… Mehr dazu

Wunschzettel