Matti

"Elgarath"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (229 von 276)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 25.904 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 229 von 276
Voodoo Vibes von Axxis
Voodoo Vibes von Axxis
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1997 lag die Hardrockwelt immer noch weitgehend am Boden und litt unter den Nachwirkungen der Grunge- und Alternativerockwelle.

Ich habe dieser CD, dem fünften Album der Band, seit ihrem Erscheinen unzählige Versuche gegeben. Manche Platten reifen, man mag sie möglicherweise erst Jahre später und lernt sie erst dann zu schätzen und zu lieben. Bei dieser CD ist es genau umgekehrt: Je mehr Jahre ins Land gehen, umso mehr hört man auch, wie orientierungslos und verzweifelt die Band hier agiert und sich damit schlicht nicht wohl fühlt. In der Produktbeschreibung steht, dass Axxis schraddeln, schreddern und schreien. Genau das ist auch mein… Mehr dazu
Mick Jones von Mick Jones
Mick Jones von Mick Jones
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ideenlos und Ausgebrannt, 11. September 2013
Nach dem letzten gemeinsamen Album mit Foreigner gingen die beiden Hauptsongwriter, Lou Gramm und Mick Jones, aufgrund von Streitereien um die weitere musikalische Ausrichtung der Band vorläufig getrennte Wege und versuchten mehr oder weniger erfolgreich ihre Solokarrieren aufzubauen. Während Lou Gramm mit Ready Or Not und Long Hard Look zwei sehr empfehlenswerte Alben veröffentlichte, blieb Mick Jones mit seiner ersten und letzten eigenen Platte 1989 als Verlierer auf der Strecke.

Eigentlich gehts mit Just Wanna Hold ganz vielversprechend los, allerdings wird der Refrain nach jeder vierten Zeile so oft wiederholt, dass mir der ganze Song nach dem dritten… Mehr dazu
2 von Lionville
2 von Lionville
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Vom Projekt zur Band?, 29. Dezember 2012
Schon ein Jahr nach dem bemerkenswerten Debüt und dem erfolgreichen Auftritt beim diesjährigen Firefest in Nottingham erscheint bereits Lionvilles zweite CD. Erstaunlicherweise immer noch in der weitestgehend gleichen Stammbesetzung mit den beiden Italienern Stefano Lionetti und Alessandro Del Vecchio sowie Gastmusikern von Eclipse, Eden's Course und Shining Line. Auch Work-Of-Art-Sänger Lars Säfsund ist wieder mit an Bord. Wenn sich daraus schließen lasst, dass sich aus dem Projekt allmählich eine feste Band herauskristallisiert, wäre das ein begrüßenswerter Schritt.

Ganz so ruhig wie auf dem Debüt geht es nun nicht mehr zu,… Mehr dazu