Jens Henschel

"elmrunner"
 
Top-Rezensenten Rang: 4.201
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (367 von 519)
Ort: Wolfenbüttel
Geburtstag: 17. Mai
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 4.201 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 367 von 519
Quellen des Lebens <b>DVD</b> ~ Jürgen Vogel
Quellen des Lebens DVD ~ Jürgen Vogel
Die Lebensgeschichte von Oskar Röhler wurde leider nicht der ganz große Publikumserfolg in den deutschen Lichtspieltheatern. Dabei hätte es dieser Film durchaus verdient, spannt er doch einen beeindruckenden Bogen von den Kriegsheimkehrern des Zweiten Weltkriegs im Jahr 1945 bis in die 1980er Jahre und erzählt die Familiengeschichte von drei Generationen in der jungen Bundesrepublik. Besonders Jürgen Vogel (als Familienoberhaupt) mit erstaunlicher Maske wirkt als Großvater, der nach dem Krieg mit dem Gründen einer Firma für die Herstellung von Gartenzwergen vom einsetzenden Wirtschaftswunder profitiert, in seiner Rolle mal anders als sonst. Auch… Mehr dazu
Dieter Thomas Heck - Die Biografie von Peter Lanz
"Hier ist Berlin". Mit diesen Worten begann Heck jede Livesendung der Hitparade von der westdeutschen Exklave Berlin, damals. Auch ich gehöre zu den Personen, die die Karriere von Herrn Heckscher (sein wirklicher Name) seit Anfang der 1980er Jahre mitverfolgt haben. Seit dieser Zeit habe ich im Wesentlichen fast alle Sendungen der "Hitparade im ZDF" und natürlich "Die Pyramide" gesehen und mangels Alternativen waren dies für mich durchaus prägende Fernseheindrücke. Bereits 2011 ist dieses Buch erschienen, eine Art Biographie, wenngleich der Journalist Peter Lanz viele Gespräche mit Heck zitiert und das Ganze in eine recht ordentliche gut… Mehr dazu
Die Frau an seiner Seite: Leben und Leiden der Han&hellip von Heribert Schwan
Das Leben der Hannelore Kohl ist tragisch verlaufen. Schon seit frühester Kindheit gab es immer wieder Ereignisse, die für Ihre Psyche von negativer Bedeutung waren. Vergewaltigt von sowjetischen Soldaten, musste die Frau des ehemaligen Bundeskanzlers oft ihren Wohnsitz ändern, mit Ihrer Mutter flüchten und lernte irgendwann bei einer Tanzstunde ihren späteren Mann Helmut kennen. Eine zwar lange, aber nicht gerade einfache Beziehung begann, in der sie sich der Karriere ihres Mannes komplett unterordnen musste. Heribert Schwan beschreibt sehr eindrucksvoll das Leben der Hannelore Kohl, die aufgrund einer Lichtallergie im Sommer 2001 ihr Leben durch Suizid freiwillig… Mehr dazu