J. Guth

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 94% (201 von 214)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 50.934 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 201 von 214
Enteignet: Warum uns der Medizinbetrieb krank mach&hellip von Sonia Mikich
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lesenswert, 24. September 2013
Das Thema verfolge ich schon seit vielen Jahren und habe einige kritische und aufklärende Bücher dazu gelesen.

Dieses ist das erste, in dem die vielen Ursachen für die Schieflage im System nicht nur aufgeführt, sondern auch verständlich erläutert werden!

Schon dafür gebührt den Autoren mein Lob!

Die geschilderten Fallgeschichten sind mir aus der Familie- dem Bekannten- und Freundeskreis alle bekannt. Hinzu kommen die eigenen leidvollen Erfahrungen, die mit dem Status als "Selbstzahler" noch um einiges verschärft wurden. Die Chipkarte einer Privatversicherung ist alles andere als eine Versicherung für gute… Mehr dazu
Anti Freud: Die Psychoanalyse wird entzaubert von Michel Onfray
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Mir war die Psychoanalyse immer etwas suspekt - eine Analyse ist in meinen Augen keine Behandlung, sondern eben nur die Erhebung bzw. die Beobachtungen von Einzelerscheinungen, aus denen Schlüsse gezogen werden müssen, die auch falsch sein können! Sie ist eine Bestandsaufnahme, wie eine Laboranalyse auch!

Der große Macher war ein Könner dieser Bestandsaufnahmen bzw. der deduktiven Erkenntnismethode (diese Methode hat der Autor gut aufgezeigt und auch formuliert).

Erst die Reflektion, der Vergleich, das Hinterfragen macht eine Theorie stimmig oder praxistauglich! Und da haperte und hapert es noch immer bei der Psychoanalyse. Mit Schrecken denke… Mehr dazu
»Endlich frei«: Schritte aus der Depression (Beltz&hellip von Josef Giger-Bütler
8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wie ein Spiegel, 15. April 2012
Das Buch habe ich wohl mehrmals gelesen und mich in diversen Beschreibungen wiedergefunden. Die Darstellungen des Autors waren für mich gut nachvollziehbar und eigentlich habe ich aus dem Buch mehr erfahren, als aus vielen anderen Büchern zum Thema.
Die Schritte zur Auflösung der depressiven Muster hätten deutlich ausführlicher dargestellt werden können, aber vielleicht wäre dem Autor dann auch nur das Übliche geblieben, wie Sport treiben, schöne Beschäftigungen pflegen usw.
So einfach ist es allerdings nicht und hier spreche ich aus Erfahrung! Wer keine Freude mehr hat oder kennt, der kann auch keine Freude mehr pflegen. Wer sich… Mehr dazu