Doktor Faustus 53

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 82% (37 von 45)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 114.126 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 37 von 45
Live in France von Rodrigo y Gabriela
Live in France von Rodrigo y Gabriela
3.0 von 5 Sternen Variationen über einen Ohrwurm, 25. November 2012
Dem Vor-Rezensenten kann ich einerseits zustimmen, obwohl man schon ziemlich viel Rotwein getrunken haben muss, um diese Konzertmitschnitte ungetrübt genießen zu können. Tatsächlich war ich über die CD "Live in France" schon ein wenig enttäuscht. Während Gabriela sozusagen die Rhythmusarbeit an der Gitarre abliefert, sorgt ihr Partner auf seinem Instrument für die Melodieführung - aber warum spielt er in den verschiedenen Stücken immer nur dieselbe? Spätestens nach dem dritten Track kennt man diesen Gute-Laune-Ohrwurm zur Genüge und man möchte etwas Neues hören. Aber leider wird dieser Wunsch nicht erfüllt. Schade… Mehr dazu
Klavierkonzerte 1-27 (Gesamtaufnahme) von Geza Anda
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Für mein Empfinden ist die mit Abstand beste Gesamteinspielung von Mozarts Klavierkonzerten die mit Geza Anda aus den 60er Jahren. So gefühlvoll, mit federndem, völlig natürlichem Anschlag und einer geradezu irrwitzigen Spielfreude und Spieltechnik hört man sie sonst nicht. Vom Klangbild her sind Klavier und Orchester auf gleicher Höhe, keines dominiert, perfekte Harmonie! Auch sonst ist die Aufnahme klangtechnisch auf höchstem Niveau. Die mir vorliegende, recht voluminöse Box hat 10 CDs und ein informatives Booklet. Dieselben Konzerte gibt es aber auch in einer etwas neueren, schlankeren Box mit 8 CDs. Aber bei der Musik ist die Verpackung ohnehin… Mehr dazu
Klavierkonzerte Vol.1-10 von Kirschnereit
Klavierkonzerte Vol.1-10 von Kirschnereit
5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
An brillianten Interpretationen von Mozarts Klavierkonzerten ist sicherlich kein Mangel. Wozu also eine Neuaufnahme - und das als Gesamteinspielung aller Konzerte? Der Pianist Mathias Kirschnereit überlässt die Antwort dem Hörer. Allerdings formuliert er drei Kriterien, die der Mozart-Interpret am Klavier erfüllen sollte: Natürlichkeit, Lebendigkeit, Wahrhaftigkeit. Alle drei erfüllt sein fließendes, pulsierendes, federndes Spiel in bewundernswerter Weise. Sicherlich hat er nicht die dynamische Ausdruckskraft von Friedrich Gulda oder die irrwitzige Spielfreude von Geza Anda, aber was den Hörer dieser Klavierkonzerte am meisten stören wird, ist… Mehr dazu