ARRAY(0xb29a4f84)
 

Ariel Behn

"arielbehn"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (193 von 251)
Ort: Wien
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 451.477 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 193 von 251
Die Botschaft des Feuers von Katherine Neville
Die Botschaft des Feuers von Katherine Neville
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider vor allem wirr, 2. März 2010
Das Montglane-Spiel ist eines meiner Lieblingsbücher - seine Fortsetzung wird es leider nicht werden...

Gleich zu Beginn: Für alle, die das "Montglane-Spiel" nicht gelesen haben - Hände weg von diesem Buch und jedenfalls (zuerst) den ersten Band lesen! Ansonsten hat man keine Chance, den Inhalt dieses Buches auch nur ansatzweise zu verstehen!

Für alle, die das "Montglane-Spiel" gelesen haben, der Inhalt kurz im Abriss: 30 Jahre nach den Abenteuern von Kat und Solarin beginnt das Spiel von Neuem: Figuren tauchen auf, und Kat verschwindet - nicht, ohne ihrer Tochter Alexandra und Freundin Lily einige Rätsel zu lösen aufzugeben… Mehr dazu
Die 52: Thriller von Mario Reading
Die 52: Thriller von Mario Reading
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut, 12. April 2009
Rein nach dem Klappentext hatte ich keine sehr hohen Erwartungen an dieses Buch - "okay, wieder mal ein Nostradamus-Thriller, aber vielleicht für zwischendurch...", dachte ich und kaufte das Buch, weil die Sonne herrlich zu einem Lesenachmittag eingeladen hat und ich gerade nichts Besseres gefunden habe.

Bereits nach wenigen Seite war ich dann jedoch angenehm überrascht: "Die 52" ist ein durchwegs spannender Thriller, in dem die Hauptfigur Adam Sabir, ein Autor unter Erfolgsdruck, durch ein Treffen mit dem Manouche-Zigeuner Babel in Paris in den Strom einer jahrhundertealten Suche gezogen wird - der Suche nach den letzten 58 Prophezeihungen des Nostradamus. Gemeinsam… Mehr dazu
Teilzeithippie 'Ltd.Edition' (inkl. 4 unveröffentl&hellip von Annett Louisan
4.0 von 5 Sternen Gutes und weniger Gutes, 6. April 2009
Ums gleich vorweg zu nehmen: Als großer Fan von Annett Louisan und Immer-wieder-Hörerin ihrer Alben habe ich mich nicht nur sehr auf die neue CD gefreut, sondern höre sie auch sehr gern. Allerdings geht mir diesmal etwas ab: Das spannende am ersten Mal hören jeder Louisan-CD war das Warten auf das Neue dieses Albums - das Louisan bei den ersten drei Alben jedes Mal geboten hat: Wortspiele zum Schreien, neue Rhytmen, eine ganz neue Facette. Das ist diesmal leider ausgeblieben.

Ja, man kann sagen, Louisan ist mit diesem Album reifer, erwachsener geworden. Aber das ist sie - von den Liedern, den Texten her - bisher in jedem Album, sodass ich mir schon noch einen… Mehr dazu

Wunschzettel