Riegel Andrea

"dyandra"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (794 von 889)
Geburtstag: 19. April
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 10.949 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 794 von 889
The Explanation of Official Taekwondo Poomsae von Ikpil Kang
3.0 von 5 Sternen Gut, aber kompliziert, 23. Mai 2014
Das Buch beschreibt die Poomsae Schritt für Schritt und gibt Erklärungen zu den einzelnen Techniken und Stellungen. Dies auf Englisch und Koreanisch. Das Buch ist gut gemacht hinsichtlich der Abbildungen und Beschriftungen. Was fehlt, sind genaue Hinweise auf die sog. "keypoints" in den Bewegungen, die bei Meisterschaften bewertet werden. Hier hätte man sich doch noch genauere Darstellungen gewünscht. Auch kommen immer wieder Fragen auf, wie genau jetzt dieser oder jener Ablauf ist, über welche Stellung oder welchen Stellungswechsel man im Diagramm voranzugehen hat: Auch vermisse ich exakte Ausführungsvorschriften zu einzelnen besonderen Techniken… Mehr dazu
Ohrakupunktur für Praktiker: Grundlagen - Praxis -&hellip von Hans Peter Ogal
Als Dozent empfehle ich meinen Studenten stets dieses Lehrbuch. Es beinhaltet sämtliche Grundlagen zur Ohrakupunktur inklusive Stichtechniken, Punktsuche, Punktelokalisation etc. Die Abbildungen sind in Farbe gehalten, was für die Orientierung sehr sinnvoll ist. Neben der Nadelpunktur werden weitere Möglichkeiten der Stimulation vorgestellt (Putens, Soft-Laser, Mikroaderlass). Es sind die wichtigsten und gängigsten Indikationen der Ohrakupunktur enthalten und mit Fällen aus der Praxis unterlegt. Zu diesen gibt es jeweils eine Abbildung mit den empfohlenen Punkten. Was fehlt, sind besondere Punkte für den Einsatz im Bereich der Psychosomatik oder Psychotherapie… Mehr dazu
Taekwondo: Philosophy and Culture von Kyang Lee
4.0 von 5 Sternen good explanations, 13. Juni 2013
THe book tries to explain the backgrounds and the philosophy of Taekwondo. Lee gives helpful hints for the understanding of poomsae and techniques as well as the korean way of thought. He calls it "Han philosophy" and one is aware of the fact that he, Lee, is a very proud korean master - and that he understands a lot about ancient chinese philosophy. Sometimes the explanations he gives are a bit too short, for example when he explains the taeguk forms he does not mention the symbolic meaning of each of these forms and their relation to the Yijing. Perhaps this is because he thinks the western reader cannot understand these theories of trigrams, hexagrams and the Taiji (Taeguk). And one is… Mehr dazu