Helga Piller

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 100% (3 von 3)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.062.577 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 3 von 3
The Evolution of God von Robert Wright
The Evolution of God von Robert Wright
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Robert Wright zeigt auf der Grundlage umfassender wissenschaftlicher Recherchen auf, dass selbstverständlich auch die Gottesvorstellungen der Menschen siet jeher Ausdruck des jeweiligen Standes der kulturellen Evolution sind. Das aber bedeutet, dass nicht Gott den Menschen nach seinem Abbild geschaffen hat, sondern der Mensch hat sich seine Vorstellung von Gott nach seinen Bedürfnissen erdacht. Die Hinweise auf Ergebnisse der Spieltheorie sind sehr gut nachvollziehbar und auch die Schlussfolgerung einer moralisch im Schnitt laufend "wachsenden" (moralischer werdenden) Gottesvorstellung.
Für meine Erfahrungen stellt der Autor den Islam allerdings zu positiv dar… Mehr dazu
Primaten und Philosophen: Wie die Evolution die Mo&hellip von Frans de Waal
Frans de Waal ist zweifellos einer der bedeutendsten Verhaltensforscher unserer Zeit. In diesem Buch stellt er auf der Grundlage sehr umfangreicher Forschungen seine Schlussfolgerungen zu den Anfängen der Evolution der Moral dar. Anschliessend nehmen vier Philosophen zu seinen Aussagen Stellung. Diese Kommentare aus dem Elfenbeinturm und ohne jegliche eigene konkrete Forschungsarbeit an Primaten fällt gegenüber den fundierten Aussagen des Verhaltensforscher naturgemäss stark ab. Zum Glück erhält Frans de Waal zuletzt selbst die gelegenheit, die vierPhilosophen- Kommentare wieder zurechtzurücken. Danach legt der Leser das Buch, das er zumindest hinsichtlich… Mehr dazu
Physikalische Weltbilder: Von der Frühzeit bis zur&hellip von Dieter Bedenig
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Weltbilder., 12. September 2011
Das vorliegende Buch erzählt die Geschichte der physikalischen Weltbilder, eingebettet in eine Rahmenhandlung. Physikalische Weltbilder erklären die Welt auf der Grundlage des jeweiligen physikalischen Wissensstandes und ändern sich daher immer dann, wenn wesentliche neue physikalische Erkenntnisse auftauchen. Das erste Weltbild dieser Art ist rund 10`000 Jahre alt und bezieht sich auf die neolithische Revolution. Wenn man Ackerbau betreiben will, muss man den Zeitpunkt der Aussaat bestimmen können. Dies gelang damals auf der Grundlage bestimmter astronomischer Kenntnisse. Es folgt eine ganze Reihe weiterer physikalischer Weltbilder bis hin zu einem letzten, das auf den… Mehr dazu