LalalaxD

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 82% (28 von 34)

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 416.365 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 28 von 34
Electric Hands von Taishi Zaou
Electric Hands von Taishi Zaou
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mal was anderes!, 8. Oktober 2010
Obwohl ich zugeben muss, dass mir der Manga beim ersten Durchlesen nicht wirklich gefallen hat, finde ich ihn jetzt wirklich klasse!
Der Band besteht aus insgesamt 4 Kuzgeschichten: Electric Hands & Electric Hand II, Brothers Battle, Liebesspiele, Mit stummen Blicken & Mit stummen Blicken II, zusätzlich enthält der Band auch noch einige Zwischenbemerkungen der Mangaka und drei bis vierseitige Minicomics.
Der Manga hebt sich vor allem dadurch von anderen ab, dass die Liebe nicht nur zwischen gleichaltrigen Jungen stattfindet, sondern auch zwischen jugen mit ziemlichem Altersunterschiede [12 und 16] wobei der Jüngere den aktiven Part übernimmt was, wie schon von… Mehr dazu
Kyokai no RINNE 01 von Rumiko Takahashi
Kyokai no RINNE 01 von Rumiko Takahashi
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Da ich ein großer Fan von Rumiko Takahashis Werken bin war Kyokai no RINNE natürlich ein absoluter Pflichtkauf für mich und ich habe es nicht bereut!
Auch wenn ich einfach nicht anders kann, als den Manga mit ihren anderen Werken zu vergleichen, wobei ich finde, dass der Manga schon ein paar Ähnlichkeiten zu Inu Yasha aufweist. Wobei Inu Yasha auf jeden Fall besser ist als RINNE. Zeichnerisch ist RINNE ungefähr auf gleicher Ebene wie die letzten Inu Yasha Bände, was aber auch zur Folge hat, das sich die Charaktere vom Aussehen her sehr ähneln [Sakura sieht, mit offenen Haaren, Kagome extrem ähnlich].
Storytechnisch ist Kyokai no Rinne ganz… Mehr dazu
Stupid Story 02 von Anna Hollmann
Stupid Story 02 von Anna Hollmann
0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch besser als Teil eins!, 8. Oktober 2010
Obwohl mich der erste Teil och nicht richtig überzeugt hatte bin ich jetzt sicher: Ich liebe diesen Manga!

Die Story ist total niedlich, wenn auch nicht die Beste [ich warte immernoch auf nen Maga der von dem Uke-Seme Schema wegkommt...irgendwelche Vorschläge?], die Zeichungen sind richtig gut, und was mir besonders gefällt ist, das Tokyopop nicht mit Farbseiten spart und die beiden Bände insgesamt 6 Farbseiten enthalten [4 im ersten Band, 2 im zweiten].

Einziger Punkt der mich gestört hat, ich werde deswegen aber keinen Punkt abziehen, ist, dass der Band ein ziemlich offenes Ende hat und man nur noch denkt: "Des kann doch jetzt net des Ende… Mehr dazu