ARRAY(0xb23926f0)
 

phantom_der_oper

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 68% (282 von 417)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 2.625.310 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 282 von 417
Mozart, Wolfgang Amadeus - Le nozze di Figaro (Gly&hellip <b>VHS</b> ~ Gerald Finley
4.0 von 5 Sternen Glyndebournes Figaro..., 4. Dezember 2003
Der Name Glyndebourne steht für Tradition. Leider hat man hier manchmal das Gefühl, das den jetzigen Intendanten dies total egal ist. Wenn man sich die "Figaro" Aufzeichnung dieses Opernhauses aus den 70er Jahren mit Kiri Te Kanawa, Ileana Cotrubas, Frederica von Stade... anschaut und nun diese Neuere von 1994 so ist man etwas enttäuscht. Die Hauptpartien sind perfekt besetzt, doch der Rest scheint wirklich nur aus Statisten zu bestehen (So hart es auch klingt).
Vor allem Wendy Hillhouse als Marcellina war mir ein Dorn im Auge. Optisch passt die dickliche Kanadierin perfekt in die Rolle, doch sobald sie den Mund aufmacht und zu singen beginnt, möchte man sich am… Mehr dazu
Mozart, Wolfgang Amadeus - Le nozze di Figaro / Ni&hellip <b>DVD</b> ~ Rodney Gilfry
25 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Als ich mir diese DVD zulegte, war ich sehr kritisch, da ich mich oft (auch beruflich) mit dem Figaro beschäftigt habe und musste. Wenn man etwas modernere Inszenierungen nicht gewöhnt ist, so ist das ein schöner Übergang dazu, da klassische Kulisse mit modern gemischt vorhanden ist.
Klanglich ist das die beste Qualität die ich von einer Opern-DVD je zu hören bekam und auch die Bilder sind glasklar aufgezeichnet.
Der Star dieses Figaro's ist für mich die italienische Sopranistin Eva Mei. Ihre Verkörperung der Contessa di Almaviva ist einfach nur hervorragend und es erscheint schade, das sie diese bis jetzt noch nicht auf CD eingespielt hat… Mehr dazu
Mozart: Die Hochzeit des Figaro (Querschnitt) [ita&hellip von Güden
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr wienerische Aufnahme ..., 24. November 2003
... was natürlich für eine Mozart-Oper kein Nachteil ist. Die Wiener begleiten die wohl komischste Verwechslungskomödie, die je auf die Opernbühne kam. Die Besetzung wird einem beim durchlesen schon schmackhaft gemacht, denn die Hauptpartien sind mit "Lisa della Casa", "Cesare Siepi" oder "Hilde Güden" gut vertreten. Vor allem eben Hilde Güden als Susanna hat es mir angetan. Sie hat so einen herrlich ruhigen und weichen Klang in ihrer Stimme und kann es mit der Gräfin Lisa della Casa allemale aufnehmen, denn diese gefällt mir leider gar nicht. Ihre Stimme ist hart und bringt leider bei der "Porgi Amor" - Arie nicht den sonst so gewohnten… Mehr dazu

Wunschzettel