AFN

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (151 von 227)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 154.932 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 151 von 227
Riff-Piraten <b>DVD</b> ~ Charles Laughton
Riff-Piraten DVD ~ Charles Laughton
Das Folgende richtet sich an Papageien in Rezensentengestalt.

Es ist empörend, lächerlich und traurig, wenn man sich die Titel der meisten hier und anderswo zu lesenden Rezensionen anschaut... Immer wieder, in den verschiedensten Rezensionen (nicht nur hier bei Amazon) und in der allgemeinen sogenannten Kritik, heißt es (ich zitiere hier beispielsweise aus Wikipedia.en): "Today it is considered one of Hitchcock's worst films; Hitchcock himself was disgusted with the film even before it was finished and stated that it was a "completely absurd" idea" etc. etc., dergleichen Unsinn, den man auch in Bezug auf Topaz, Torn Curtain, Under Capricorn, Shadow of a doubt,… Mehr dazu
The Last Concert 26.09.1971 von New Philharmonia Orchestra
The Last Concert 26.09.1971 von New Philharmonia Orchestra
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die letzte Aufnahme von Klemperer enthält unter anderem auch die 3. Symphonie von Brahms. Es scheint so, dass Klemperer in seinen allerletzten Jahren die Poetik der Musik, die er dirigiert hat, noch tiefer als je zuvor gespürt hat (und das bei Klemperer, der uns überhaupt gelehrt hat, was Tiefe in der Musik bedeutet!). Das gilt sowohl für Beethovens 1. Symphonie und die Eorica, die er 1970 in Bonn dirigiert hat, als auch in besonderem Maße für die vorliegende Aufnahme. So scheinen beispielsweise im langsamen Satz der Brahmsschen Symphonie neben tief durchlebter Romantik und sonnigem Liebesweh Momente einer irrsuchenden, grausigen Verlorenheit auf, Momente, die… Mehr dazu
Schubert: Lieder (Limited Edition) von Dietrich Fischer-Dieskau
Schubert: Lieder (Limited Edition) von Dietrich Fischer-Dieskau
0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Die Sache ist die..., 20. Februar 2014
...dass Herr Fischer hoffnungslos überschätzt ist. Warum hoffnungslos? Man sehe die Bewertung unserer anderen Kritiker. Ich schreibe hier nichts zu dieser oder jenen Aufnahme, sondern zu der Person Herrn Fischers. Warum hat dieser Mann eigentlich angefangen zu singen? Das Bedürfnis nach künstlerischer Betätigung entspringt ja meist einer dunkel gespürten Sehnsucht nach Schönheit und Vollkommenheit. Nun besteht bei Herrn Fischer (in seinen frühen wie späten Jahren) die Schönheit in nichts anderem als der makellosen, leblos perfekten Gestaltung von Vokalen und Konsonanten. Er erinnert mich immer unwillkürlich an die kalte Schönheit… Mehr dazu