Johannes Bau

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 71% (30 von 42)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 101.848 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 30 von 42
Shadows of the Dying Sun von Insomnium
Shadows of the Dying Sun von Insomnium
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Kuss der Melancholie, 26. April 2014
Es ist wunderschön eine Band in ihrer Blütezeit miterleben zu dürfen. Den Selbstfindungsprozess haben Insomnium schon längst durchlebt, anders kann ich mir diese durchgängige und beständige Finesse ihrer Musik nicht erklären. Insomnium's Klangwelten sind einzigartig, ich kann diese Schönheit kaum in Worte fassen. Wer diese Gefühlsstürme kennt, wird auch mit Shadows of the Dying Sun wieder auf Seelenreise geschickt.

Meine Favoriten sind:
- The Primeval Dark (sehr düster und durchdringlich)
- While We Sleep (sehr veträumt und mitreißend)
- The River (mein absoluter lieblings Track. sehr brachial,… Mehr dazu
Aenigma von In Vain
Aenigma von In Vain
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Intensives Hörvergnügen, 25. März 2013
Schwer zu beschreiben mit was wir es hier zu tun haben. Ich würde es als Melodic Death Metal mit starkem Einfluss von Black und Progressive Metal bezeichnen. Schon der Opening Track "Against The Grain" haut einen um und zeigt das volle Potential des Albums. Der Sound ist erstklassig, die Death-Vocal angenehm stark, die Riffs grooven und die Songs bieten Abwechslung.

Against the Grain
- Intensiver gehts kaum. Die Melodie bleibt einem im Knochenmark stecken. Der Song bleibt bis zum Ende ein wahres Monstrum. Fast schon psychedelisch.

Image of Time
- Die zweite Abrissbirne. Mörderischer Groove im Midtempo, dazu diese Stimme, wahnsinn. Im Refrain dann… Mehr dazu
Sense the Darkness (Ltd.Digipak) von Illdisposed
4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein lieber Scholli, 23. September 2012
"We're in the studio at the moment, working on our upcoming album "Sense The Darkness". Als ich im Mai von der Nachricht hörte war ich ehrlich gesagt ziemlich überrascht. Nachdem Elektrospielereien des Vorgängers viele Hörer vergraulte, viel meine Erwartung auf "Sense The Darkness" dementsprechend höher aus. Als vor einem Monat dann der Track "Eyes Popping Out" auf Youtube via Massacre Records erschien war ich positiv angetan. Der Einsatz von elektronischen Stilmitteln wurde gestrichen, sowie der Klargesang komplett aus dem Inventar verbannt.
Ebenfalls bearbeitet wurde der Härtegrad. Die Grooves sind mörderisch, die Gitarren tief und düster,… Mehr dazu