Klaus Martin Meyer

"klausmartinmeyer"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 88% (45 von 51)
Geburtstag: 19. Mai
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 3.315.202 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 45 von 51
The User Is Always Right: A Practical Guide to Cre&hellip von Steven Mulder
Aufbauend auf dem Persona-Konzept von Alan Cooper beschreibt dieses Buch sehr praxisnah warum Personas für die Website-Konzeption von entscheidender Bedeutung sind, wie sie entwickelt werden und welche Möglichkeiten es gibt Personas im Team/Unternehmen zu promoten. Besonders wertvoll ist es aus meiner Sicht, weil es Personas in den größeren Kontext von Marktforschung, Segmentierung und CRM stellt.
Handbuch für Online-Texter und Online-Redakteure (&hellip von Ingo Lackerbauer
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Enttäuschend, 10. November 2004
Ich bin beim Lesen das Gefühl nicht losgeworden ein Buch aus der Zeit von 1990 - also den Anfängen des kommerziellen Webs - in der Hand zu halten. Hypertext ist historisch gesehen sicher ein wichtiger Begriff, aber ihn als zentralen Begriff für ein Buch der heutigen Zeit zu nehmen ist doch etwas verstaubt. Darüber hinaus erwarte ich von einem Buch das sich an Online-Redakteure (also Profis!) wendet, dass es das Grundhandwerkzeug eines Texters als gegeben voraussetzt und dieses nicht lang und breit erläutert. Dies können andere Bücher (z.B. "Deutsch für Profis" um nur eins zu nennen) mit Verlaub um einiges besser. Was ich erwartet hätte,… Mehr dazu
MTIV - Process, Inspiration and Practice for the N&hellip von Hillman Curtis
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Obwohl ich die Sachen, die Hillman Curtis macht, schon seit langem bewundere, bin ich von diesem Buch etwas enttäuscht.
Es stimmt, das Buch ist von Grund auf ehrlich und nicht so selbst beweihräuchernd wie die Bücher einiger deutscher "Star-Designer". Aber für Leute, die Design studiert haben, sollte klar sein, dass vor dem Design die Konzeption kommen sollte und dass man ohne eine zentrale Idee kein gutes Design bauen kann. Insofern bietet das erste Kapitel wenig Neues (abgesehen davon, dass man Einblick in den Design-Prozess bei hillmancurtis bekommt).
Wer nun denkt, na gut, im letzten Kapitel (Practice) geht es ans Eingemachte, wird doch etwas… Mehr dazu