ARRAY(0xa1c285f4)
 

Christoph Hipp

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 59% (20 von 34)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 193.336 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 20 von 34
Intel Atom D2550 (DualCore 1,86GHz) 4GB DDRIII, 60&hellip von Atom D2550 fanless
An diesem Gerät passt wirklich alles zusammen. Verarbeitung, Preis und Ausstattung und Stromverbrauch. Für mich gibt es nur einen echten und dicken Schönheitsfehler: Ein Linux mit grafischer Oberfläche funktioniert nicht da es für den Grafikchip keine vernünftigen Treiber gibt. Wenn man drauf verzichten kann, weil man es z.B. als headless Server betreibt sind es klar 5 Punkte. Im Allgemeinen ist das aber ein dicker Minuspunkt.
Die CPU ist nicht der Renner aber ausreichend für die meisten Dinge, ausserdem ist sie passiv gekühlt. Darum kein Punktabzug.
Über den Einsatz unter Windows kann ich nichts sagen. Ach ja, die blaue LED leuchtet… Mehr dazu
Mini Slim USB 3.0 Preis-Hit AMD E350 2x 1,6Ghz, 4G&hellip von MegaComputerWorld
Einer der (leider) wenigen günstigen Rechner auf denen aktuelle Linux Distributionen anstandslos funktionieren. Als HTPC (also Dauerläufer im Wohnzimmer) ist er meiner Meinung nach ungeeignet, da die Lüfter etwas zu laut sind. Die Lautstärke wird in der Beschreibung vermutlich bewusst nicht angesprochen. Die CPU Leistung reisst niemand vom Hocker, ist aber trotzdem für viele Dinge gut geeignet.

+ Linux funktioniert problemlos
+ HDMI
+ relativ gute Ausstattung für den Preis

- Lautstärke
- kein DVI
Nicht zu knacken: Von ungelösten Enigma-Codes zu d&hellip von Klaus Schmeh
15 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wer (wie ich) denkt, mit der Lektüre dieses Buches die Aufklärung kniffliger Rätsel mitzuerleben wird vermutlich enttäuscht sein.
Der Inhalt des Buchs ist lediglich die Auflistung und ansatzweise Beschreibung von ungelösten kryptologischen Rätseln! Nach Meinung das Autors ist das sogar die weltweite Top 10.

Es gibt durchaus ein paar interessante Kapitel aber letztendlich verliert sich der Autor doch oft in der (wiederholten) Aufzählung von Spekulationen und Banalitäten ("Unsinnshypothese"). Das finde ich persönlich anstrengend und langweilig.

Der Autor nennt sich Kryptologe, es scheint jedoch, dass er kaum einen eigenen… Mehr dazu