Andreas Huhn

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (10 von 13)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 56.240 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 10 von 13
Opas Eisberg: Auf Spurensuche durch Grönland von Stephan Orth
Parallel berichtet der Autor über drei Grönland-Reisen: die Schweizer Expedition einer Grönlandquerung von Ost nach West im Jahre 1912: Teile des Reisetagebuchs seines Großvater, Ausschnitte aus Tagebüchern anderer Expeditionsteilnehmer und zusammenfassende Texte des Autors über die Teile der Expedition, die nicht durch die Tagebuchausschnitte abgedeckt sind. Der zweite Teil ist ein Bericht über eine eher touristische Reise, die der Autor zusammen mit seinen Eltern nach Westgrönland an den Ort machen, an dem die Expedition 1912 ankam. Dabei finden sie noch Spuren von 1912. Die dritte Reise soll die Expedition von 1912 in umgekehrter Richtung… Mehr dazu
Das Lied der Befreiung Neschans von Ralf Isau
2.0 von 5 Sternen Alles vorausschaubar, 11. September 2014
Der Jugendliche Jonathan, mittlerweile siebter Richter Neschans, muss Neschan vor der bösen Macht Bar-Hazzats schützen. Der "Richter" ist kein Richter, sondern eine Art Oberzauberer, der mit seinem Zauberstab, nach und nach erst die 5 Roten Augen des Erzbösewichts zerstört und am Ende diesen selbst im Zweikampf besiegt. Er hat einige Helfer und Freunde dabei, die mit ihm zusammen von Ort zu Ort zu den jeweiligen Stationen des Bösen ziehen. Kommt der Held wirklich einmal in Bedrängnis (dies kommt selten vor, sein Zauberstab ist fast allem gewachsen) retten diese oder andere plötzlich auftauchende helfende Wesen ihm, notfalls auch Gott Jehwoh selbst… Mehr dazu
Ein Spiel mit dem Feuer: Die Ukraine, Russland und&hellip von Peter Strutynski (Hg.)
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein blinder Fleck bleibt, 9. September 2014
In den Aufsätzen dieses Bandes werden meiner Wahrnehmung nach zwei verschiedene Argumentationslinien verfolgt:

In der ersten stellt Rußland keinen eigenständig handelnden Akteur auf der internationalen Tribüne dar, sondern reagiert immer nur defensiv auf die Aktionen von USA und EU (dem "Westen"), seinen wirtschaftlichen und politischen Spielraum durch NATO- und EU-Westerweiterung immer weiter einzuengen. Dieser Fakt ist auch nicht abzustreiten, wird sauber belegt und im Detail auf die Vorgänge in der Ukraine heruntergebrochen. Das was Rußland aber in den letzten zwei Jahrzehnten getan hat, wird nicht nur keiner Analyse unterzogen, sondern… Mehr dazu

Wunschzettel