Marcel Bartnik

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 92% (1.990 von 2.164)
Ort: Luxemburg
In eigenen Worten:
Rechtsanwalt und passionierter Hobby-Pianist, höre daher gern klassische Klaviermusik (auf CD sowie im Konzert).
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 98.572 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1990 von 2164
Nelson Freire en Concert:Oeuvr von Nelson Freire
Nelson Freire en Concert:Oeuvr von Nelson Freire
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Lange Zeit - bis zu seinem Exklusiv-Vertrag mit Decca - waren von dem brasilianischen Ausnahmepianisten Nelson Freire sehr wenige Aufnahmen erhältlich; dabei galt Freire unter Kollegen und Insidern schon lange als eine lebende Legende. Umso dankbarer mußte man dem Produzenten der vorliegenden CD sein, daß er eine derartige pianistische Sternstunde einem breiteren Publikum zugänglich macht.

Der Livemitschnitt eines Klavierabends vom 25.3.1984 legt beredtes Zeugnis ab von dem breitgefächerten Repertoire des Pianisten: neben Mozart und Schumann finden sich hier auch Werke von Villa-Lobos, Albeniz und Skrjabin, die sicherlich weniger zum… Mehr dazu
Klaviermusik von Severin Von Eckardstein
Klaviermusik von Severin Von Eckardstein
8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der junge deutsche Pianist Severin von Eckardstein ist mir im Laufe seiner bisherigen Karriere nicht nur durch seine musikalischen und pianistischen Fähigkeiten positiv aufgefallen, sondern auch durch sein außerordentlich breit gefächertes Repertoire, welches von Bach über Beethoven, Chopin und Schumann bis zu Prokofiev und zeitgenössischen Werken reicht. Von Eckardstein hegt auch ein starkes Interesse an Stücken abseits ausgetretener Pfade - in seinem ersten Rezital, welches ich besuchte, interpretierte er beispielsweise die "Grande Sonate" von Charles-Valentin Alkan. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis er sich den Werken des russischen… Mehr dazu
Sonatas & Etudes von Yuja Wang
Sonatas & Etudes von Yuja Wang
35 von 40 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solides Debüt, 27. September 2009
Nachdem die "Deutsche" Grammophon dem chinesischen Pianisten Yundi Li den Vertrag gekündigt hat, mußte offensichtlich neben dem durch offensives Marketing zum Superstar erklärten Lang Lang ein weiteres chinesisches Talent diese Lücke schließen. Die junge Pianistin Yuja Wang, die durch einige Auftritte bei Festivals bereits positiv auf sich aufmerksam gemacht hatte, bringt neben einem (in unserem Medien-Zeitalter von nicht unerheblicher Bedeutung) attraktiven Äußeren auch ein gesundes Selbstvertrauen und eine gewisse Weltgewandtheit mit, die eine Vermarktung im größten Wachstumsmarkt der Welt mit scheinbar Millionen von Klavierspielern… Mehr dazu

Wunschzettel