Chips

"Chips"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (102 von 123)

 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 13.036 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 102 von 123
Parallelwelt von C. Dewi
Parallelwelt von C. Dewi
0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Am Ende sehr enttäuscht, 8. Juli 2014
Noch nie zuvor hat mich das Ende eines Buches dermaßen enttäuscht. Es kam mir vor, als hätte man mir mittendrin die Tür vor der Nase zugeschlagen. Und was ich dann als Auflösung geboten bekam, diesen Blick in die späteren Jahre, verstärkte das Empfinden nur noch, dass ich von allem, was Wesentlich gewesen wäre, ausgeschlossen worden war. Mit der Wirkung, dass mich das Ende gar nicht mehr interessierte, sondern nur noch nervte. Dass die Geschichte auf dieses Ende hinauslaufen würde, hatte nahegelegen. Das letzte Kapitel wirkte daher nur noch blutleer und bedeutungslos, vollgestopft mit gähnend langweiligen Informationen, die zum… Mehr dazu
GayRomeo von Andrew Summers
GayRomeo von Andrew Summers
5.0 von 5 Sternen Eine ganz eigene Art, 5. Juni 2014
Andrew Summers hat mit seinen beiden Erzählungen You drive me crazy und GayRomeo auf seine ganz eigene Weise eine Lücke in der Gayromance-Sparte gefüllt.

Seine Helden sind keine testosteronstrotzenden Supermänner, nicht nennenswert schön, nicht herausragend klug oder stark oder erfolgreich oder auf andere Art eindrucksvoll. Sie verkörpern eher das Gegenteil von all dem, was einen Helden im allgemeinen ausmacht. Sie haben so offensichtliche menschliche Schwächen, schlagen sich mit der Mühsal eines profanen Alltags herum, der von Schwulenfeindlichkeit, Arbeitslosigkeit, Armut und Einsamkeit geprägt ist. Und von der großen… Mehr dazu
Thekenwelt - Dritter Gang: Dessert de vengeance: G&hellip von Violet Mascarpone
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen HERAUSRAGEND, 4. Mai 2014
Es war der pure Genuss, dieses aus drei Teilen bestehende Buch zu lesen. Und das, obwohl ich mit SM nicht das Geringste anfangen kann. Es wird mir wohl auf ewig schleierhaft bleiben, wie sich Lust und Schmerz so miteinander verbinden lassen, dass am Ende sexuelle Befriedigung dabei herauskommt. Und das, obwohl es nicht deutlicher, nicht detaillierter hätte dargestellt werden können.
Aber wenngleich sich so vieles in diesem Buch darum dreht  da ist noch so viel mehr. Man kommt nicht oft in den Genuss, es mit einem derart schreibbegabten, intelligenten, gebildeten, humorvollen und - vor allem anderen - klugen Autor (klug im Sinne von weise, lebensklug, reif) zu tun zu haben… Mehr dazu