Shutterfly

 
Top-Rezensenten Rang: 1.637
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (2.112 von 2.693)
Ort: Berlin
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.637 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 2112 von 2693
Der Medicus: Roman von Noah Gordon
Der Medicus: Roman von Noah Gordon
2.0 von 5 Sternen Netter Versuch, 29. Juli 2014
Am Anfang stehen zweihundert Seiten gähnende Langeweile. Wer sich die nicht antun möchte, dem könnte man die Zusammenfassung in knappen drei Sätzen anbieten, mehr gibt es leider nicht zu berichten. Tja. Als ich endlich das dauertrübe England hinter mir lassen konnte, dachte ich: jetzt geht's los! Es muss doch jetzt mal die Handlung dieses Romans einsetzen. Ein Plot. Ich müsste die Figuren lieben lernen, mich mit Rob Cole anfreunden, ihn mir zu eigen machen, mit ihm mitfiebern und -leiden. Nichts davon geschah.

Kommen wir noch einmal auf den Anfang - die ziellose Reise im Wohnwagen kreuz und quer durch England. Ich gebe zu, dass ich sie… Mehr dazu
Game of Thrones Staffel 3 (Digipack) (exklusiv bei&hellip <b>DVD</b> ~ Peter Dinklage
53 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kalt und heiß, 17. März 2014
"Das Lied von Eis und Feuer" - der Name der Fantasyreihe des Autors George R. R. Martin - war mir bestenfalls von den Buchtiteln bekannt, die man beim Durchstreifen eines Buchladens so findet. Erst mit dem Erscheinen der Verfilmung im deutschen TV wurde ich darauf aufmerksam. Als Fan gutgemacher Fantasy war ich natürlich dabei und fiebere nun schon im dritten Jahr mit. Dass ich nun wieder ein ganzes Jahr warten soll, bis es für mich in Westeros weitergeht, finde ich grausam. Nun ja... wahrscheinlich finden sich Mittel und Wege, die Wartezeit zu überbrücken. RTL und Warner sollten endlich mal ihre Sende- bzw. Verkaufspolitik überdenken.

In der… Mehr dazu
Tausend Ozeane <b>DVD</b> ~ Max Riemelt
Tausend Ozeane DVD ~ Max Riemelt
5.0 von 5 Sternen Ozeanisch, 27. Februar 2014
Wie schreibt man eine Rezension, wenn man nichts vom Plot verraten darf? Da die allermeisten Leute derselben Meinung sind, bin ich deshalb wie ein Neugeborenes an diesen Film gegangen, habe nichts und alles erwartet, aber nicht DAS.

Die wenigen Stationen, die eine Zusammenfassung erzählen kann, sind schon beschrieben worden. Michael steigt als Juniorchef in den Laden seines Vaters ein, wird wenig später von seinem besten Freund aus Kindertagen zu einem Last-Minute-Trip auf die Malediven überredet und kehrt nach vierzehn Tagen ohne Björn zurück, denn der möchte aussteigen aus dem alten Spießerleben, das ihm nichts zu bieten hat.

Alles… Mehr dazu