Guybrush Threepwood

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 85% (33 von 39)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 123.380 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 33 von 39
Too Late to Pray von Phish
Too Late to Pray von Phish
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Eigentlich traurig, dass zu dieser Scheibe noch keine vernünftige Rezi verfasst wurde, denn wer täglich Metal atmet sollte, nein muss diese CD einfach kennen oder schnellstmöglich zulegen, Veröffentlicht wurde Too Late To Pray 1987 über Metal Blade Records, welches an sich schon mal ein Zeichen für Qualität ist. Als ich mir dieses Vinyl damals zulegte, hat es mich regelrecht aus den Schuhen gehauen. Bis heute habe ich keine CD mehr gehört, die so dermaßen "heavy" ist, wie diese. An diesem Zweitwerk von Tyrant ist alles düster und hoffnungslos und unglaublich intensiv. Seitdem ich mir vor gut einem Jahr auch noch die CD Version zugelegt… Mehr dazu
Queensryche (Limited Mediabook Edition) von Queensrÿche
29 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Natürlich..., 21. Juni 2013
...hätte es mir auch besser gefallen, wenn Geoff Tate dieses Album eingesungen hätte. Aber offensichtlich ist dies in dieser Konstellation ja nicht mehr möglich und von beiden Seiten auch nicht mehr gewollt. Wenn ich jetzt die beiden Scheiben von den Versionen von Queensryche vergleiche, weiß ich nun wer die "Bremse" war. Während die Version von Geoff Tate meiner Meinung nach ein Album veröffentlicht hat, wo ich nur den Kopf schütteln kann (erbärmlicher Gesang, mieser Sound, bis auf wenige Ausnahmen (Cold, In The Hands of God)schwaches Songwriting und zu allem Überfluss die Selbstdemontage der Neuinterpretationen der alten Klassiker (nie eine… Mehr dazu
Liberty of Action von The Bosshoss
Liberty of Action von The Bosshoss
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die Wahrheit liegt in der Mitte, 16. Dezember 2011
Als bekennender BossHoss-Fan der ersten Stunde,der seit Rodeo Radio keine Tour verpasst hat, muss ich sagen, dass auch für mich die neue BossHoss eine kleine Enttäuschung ist. Wenn hier geschrieben wird, dass man zu seinen Wurzeln zurückgegangen ist, nämlich dem Country, dann stimmt das einfach nicht. Hier ein aktuelles
Zitat von Alec Völkel:"Es ist wesentlich vielfältiger in der Bandbreite, es ist nicht mehr so countryesk wie es vorher war."
Also mir persönlich fehlt der Rock, der Arschtritt, den ich bis jetzt bei allen Veröffentlichungen hatte. Hier warte ich vergebens darauf. Das liegt zum einen an der völlig drucklosen,… Mehr dazu

Wunschzettel