Ruth Justen

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (183 von 229)
Ort: Leipzig, Deutschland
Geburtstag: 29. April
In eigenen Worten:
Bloggerin, Social Media Managerin, PR-Beraterin und Journalistin

Interessen
Ich lese für mein Leben gern. Daraus ist "Ruth liest", ein Blog mit kurzen und prägnanten Büchertipps einer leidenschaftlichen Leserin, entstanden. Das Webtagebuch möchte anderen Bücherfreunden Orientierung im riesigen Reich der Belletristik geben. I… Mehr dazu
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 11.983 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 183 von 229
Katzentisch: Roman von Michael Ondaatje
Katzentisch: Roman von Michael Ondaatje
Drei Kinder auf der Schwelle zum Teenager reisen 1954 mit dem Schiff von Ceylon nach England. Für Michael, Ramadhin und Cassius beginnt ein großes Abenteuer. Wie ein Abenteuerroman könnte man Michael Ondaatjes aktuelles Werk "Katzentisch" auch lesen. Doch mit der Reisegesellschaft schildert der Autor auch die verschiedenen Gesellschaftsschichten und politischen Umstände in Ceylon und England der 50iger Jahre. Da er Michael im zweiten Teil des Buches auch auf seinem Lebensweg in England begleitet, zeichnet er zugleich ein Porträt des angepassten und emotional verkrüppelten Mittelstandes im England von heute. Ob Abenteuer- oder Gesellschaftsroman - das Buch ist… Mehr dazu
Burma - Der Fluss der verlorenen Fußspuren: Eine p&hellip von Thant Myint-U
5.0 von 5 Sternen Unbedingt lesenswert, 27. April 2012
Wer sich für Politik interessiert, sollte in diesen Tagen das Buch "Burma - Der Fluss der verlorenen Fußspuren: Eine persönliche Geschichte" lesen. Unterhaltsam, spannend und kenntnisreich beschreibt der Historiker Thant Myint-U die blutige Geschichte Burmas. Er schildert, wie Königreiche, Kolonialmächte und Militärdiktaturen dem Land ihren brutalen Stempel aufdrückten. Bleibt zu hoffen, dass sich Burma wirklich von der Diktatur befreien kann und nicht in das nächste Elend schlittert.
Ed King (Gesellschaftsromane) von David Guterson
Ed King (Gesellschaftsromane) von David Guterson
3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
David Gutersons Roman "Ed King" beginnt 1962. Der Versicherungsmathematiker Walter führt ein scheinbar ganz normales Leben. Er ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Einen Klinikaufenthalt seiner Frau nutzt Walter, um aus seinem Eheleben auszubrechen und das minderjährige Au-pair Diane zu schwängern. Diese erpresst ihn für den Rest seines Lebens mit dem Kind, das sie sofort nach der Geburt ausgesetzt hat. Ebenso geschickt und gewissenlos heiratet sie später einen reichen Mann, wird nach der Scheidung Drogendealerin und angelt sich schließlich einen 15 Jahre jüngeren Millionär. Die Vergangenheit holt sie ein. Ihr ebenso skrupelloser Ehemann… Mehr dazu

Wunschzettel