M. Stockinger

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (20 von 30)
Ort: Wien
Geburtstag: 25. August
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 2.485.882 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 20 von 30
Unto The Locust (+DVD) von Machine Head
Unto The Locust (+DVD) von Machine Head
4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Machine Head auf Höhenflug!, 23. September 2011
Nach "The Blackening" war es meiner Meinung nach für Machine Head sehr schwer, dieses Album noch zu toppen.
Bis ich dann in den letzten 3 Tagen mehr als 50 Mal die Single "Locust" angehört habe und "Unto the Locust" nun bereits zum dritten Mal komplett durchhöre, ohne Pause. Ja, das Album schlägt oder ist auf gleichem Level wie The Blackening. Das Album ist einfach pure Metalpower, pure Kreativität, Machine Head auf Höhenflug!

Neben der bereits bekannten, überaus eingängigen Single Locust finden wir hier Lieder wie die Metal-Ballade "Darkness Within", die einem mit ihrem langsamen Aufbau einfach nur eine Gänsehaut verursacht und… Mehr dazu
Faust: Der Tragödie zweiter Teil von Johann Wolfgang von Goethe
Faust: Der Tragödie zweiter Teil von Johann Wolfgang von Goethe
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schrecklich zu lesen, leider, 6. Februar 2010
Auch auf die Gefahr hin, vielen Leuten hier zu und andernorts zu widersprechen; ich finde Faust - Der Tragödie Zweiter Teil einfach nur eine Tragödie. Faust I war genial, das liebte ich, doch Faust II hat alle meine Erwartungen zerschmettert.

Es beginnt noch gut, mit dem ersten Akt. Dann jedoch kommt in Akt 2 und 3 Allegorie auf Allegorie, wie eine extrem ausgedehnte Walpurgisnachtszene (ach die Walpurgisnacht kommt noch einmal vor) mit Gastauftritten von allen möglichen Helden, Allegorien, Metaphern etc. während Faust kaum irgendwo zu sehen ist, mehr schon Mephistopheles. Ab da beginnt auch das Thema Sex, denn Faust verliebt sich dann unsterblich in Helena… Mehr dazu
Pygmy von Chuck Palahniuk
Pygmy von Chuck Palahniuk
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ja, Pygmy ist durchaus nicht einfach zu lesen.
Immerhin hat hier ein (scheinbar) asiatisch-stammiger Kinderterrorist, der Englisch nur rudimentär kann, Berichte über seinen Bemühungen für "Operation Havoc" (ein Terroranschlag in den USA) verfasst, scheinbar für seine Vorgesetzten. Dass er dabei nicht alles in Englisch kann bzw Dinge stark umschreibt, teilweise bildlich, ist verständlich (ehrlich gesagt finde ich den Eindruck sehr gut, dass so ein asiatisch-stammiger Mensch, der nicht so gut Englisch kann, reden bzw. schreiben würde).

Es braucht schon ein wenig Mühe, teilweises langsames Lesen und wiederholtes Lesen einzelner, kurzer… Mehr dazu