Johannes Hoeggerl

"apoll2"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 77% (264 von 341)
Ort: Salzburg
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 203.962 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 264 von 341
Religion und Eros von Rolf Wilhelm Brednich
Religion und Eros von Rolf Wilhelm Brednich
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein sehr interessantes Buch, 25. Februar 2013
Um was gehts?
Eigentlich nur um das Verhältnis von Erotik und Religion. Der Autor zeigt, wo sich diese beiden (angeblich) so fremden Begriffe überschneiden. Er zeigt beginnend bei den Naturreligionen bis hin zum Christentum, dass Religion erotisch sein kann (Anbetung) und wo Erotik religiös (Mystik - Verschmelzung) wird.
Das Buch ist irgend wann um 1940 herum entstanden und liest sich deswegen ein wenig altmodisch. Der Inhalt ist hingegen blendend!
Das Verhältnis von Erotik und Religion ist eindeutig recht schwierig, obwohl doch klar sein sollte, dass alles Göttlich doch erotisch (im Sinne von Anziehend) sein muss. Gleichzeitig beschreibt der Autor… Mehr dazu
Bach, Johann Sebastian 1685-1750 - Matthäus-Passio&hellip von Berlin Phil Media GmbH
22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Großartig!!!!, 15. Juni 2012
Habe die Matthäus-Passion in Salzburg in dieser Produktion live gesehen und war total fertig. Es wird nicht nur herrlich gesungen, sondern semi-stage agiert. Man bekommt das Passionsgeschehen so unmittelbar vermittelt. Großartig und zu Herzen gehend, wie einzelne Sänger und Sängerinnen spielen. Peter Sellars hat ein musikalisches Meisterwerk zu einem "auch" szenischen Meisterwerk gestaltet. Ein Traum wurde so wahrgemacht, ohne dass ein Oper im negativen Sinne entstanden ist. Mit ganz wenig Platz, ganz kleinen Bewegungen wird trotzdem seelisch ganz großes gezeigt. Ich wurde total ergriffen von diesem Werk und habe die Passion wirklich (mit)erlebt. Vielleicht ist… Mehr dazu
Friedrich Gulda: Ich-Theater von Irene Suchy
1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Leider kann ich diese Biographie nicht positiv bewerten! Das Hauptmanko ist, dass Gulda als Person überhaupt nicht behandelt wird. Was für ein Mensch war Gulda? Was möchte er außer Klavierspielen? Warum und wen heiratete er und warum ließ er sich wieder scheiden? Alle diese Fragen bleiben nach dem Lesen des Buches leider komplett offen!
Sehr ausführlich werden hingegen Pressemitteilungen und Rezessionen über Herrn Gulda und seine Konzerte wiedergegeben. Auch seine Kompositionen werden besprochen, jedoch werden immer nur Zeitungsartikel im Wesentlichen wiedergegeben und kaum Anmerkungen dazu gemacht.
Sicherlich wird dadurch auch ein Bild von… Mehr dazu