ARRAY(0xa34ac744)
 

Jo

"jobeyer42"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (244 von 279)
Ort: Tübingen
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 48.625 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 244 von 279
Homo Erraticus (Limited Edition) [Vinyl LP] von Ian Anderson
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Nach dem doch eher unerwarteten Erfolg von "Thick as a Brick 2" war ich ziemlich gespannt, wie lange es bis zu einem neuen Album von Ian Anderson dauern würde. Umso angenehmer, dass der Meister mit "Homo Erraticus" bereits zwei Jahre nach dem Vorgänger ein neues Werk vorlegt. Und um es vorweg zu nehmen  es ist ein Meisterwerk geworden!

Dass Anderson nach vierzig Jahren, in denen er ständig "Mr. Tull" oder "Jethro" genannt wurde, die Nase voll hat und in der Spätphase seines Schaffens nun lieber unter eigenem Namen werkelt  wer will es ihm verdenken? Schade um die jahrelange gute Zusammenarbeit mit Gitarrist Martin Barre und… Mehr dazu
Wide Eyed Walker von The Seer
Wide Eyed Walker von The Seer
Zu dieser neuen CD von The Seer nur zwei Anmerkungen:

Ich bin Fan der Band seit 1995. "Wide Eyed Walker" ist für mich neben dem herausragenden Debutalbum "Across the Border" die beste Veröffentlichung der Augsburger. Und das will wirklich etwas heißen. Wer die musikalische Entwicklung der Truppe um Frontmann Shook verfolgt hat, wird dem wahrscheinlich zustimmen.

Wer The Seer noch nicht kennt - hier ist der ideale Einstieg in's musikalische Schaffen einer Band, die perfekte Rockmusik mit Folkrock-Einschlägen macht. Mitreißende, treibende, aber auch durchaus radiotaugliche Musik, durchsetzt mit gefühlvollen Balladen… Mehr dazu
Thick As a Brick 2 (Special Edition) von Jethro Tull
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Zuallererst: Egal, was außen drauf steht - das hier ist ein waschechtes Jethro Tull Album!

Natürlich bedauere ich es auch, dass Ian Anderson den Nachfolger zu seinem 72er-Meisterwerk "Thick as a Brick" nicht mit seinem langjährigem Weggefährten Martin Barre und auch ohne Drummer Doane Perry aufgenommen hat. Aber heraus gekommen ist auf jeden Fall ein Werk, das durch Witz, Selbstironie und musikalische Perfektion überrascht und besticht. Nichts gegen die Veröffentlichungen, die Jethro Tull oder Ian Anderson in den vergangenen 15 Jahren heraus gebracht haben, aber "Taab 2" spielt zum ersten Mal seit Langem wieder in der gleichen Liga wie die… Mehr dazu

Wunschzettel