Krenberger

 
Top-Rezensenten Rang: 1.808
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 78% (197 von 254)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.808 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 197 von 254
Anwaltsgebühren im Straf- und Bußgeldrecht von Gesine Reisert
Neben der großen Welle von Neuauflagen und Neuerscheinungen zum Kostenrechtsmodernisierungsgesetz sowohl im Kommentarbereich als auch bei den Einzelwerken wurden auch die bereits zuvor bestehenden Lehrbücher zu Sonderthemen aktualisiert, so auch das Werk von Reisert zu den Gebühren in Straf- und Bußgeldsachen, das nunmehr in zweiter Auflage vorliegt. Fast 370 Seiten erwarten den Leser, inklusive Verzeichnissen, Mustern, Berechnungsbeispielen und dem Auszug aus dem RVG.

Das Buch macht sich ein wesentliches Ziel des Verteidigers zu eigen, nämlich das Mandat wirtschaftlich sinnvoll zu führen und die Abrechnung einfach, aber effektiv zu halten… Mehr dazu
Gesamtes Medizinrecht von Karl Otto Bergmann
Gesamtes Medizinrecht von Karl Otto Bergmann
5.0 von 5 Sternen gelungene Neuauflage, 13. Juli 2014
Der Kommentar zum gesamten Medizinrecht erscheint mit nunmehr beinahe 1900 Seiten in zweiter Auflage in der Reihe NomosKommentar. Die Reihe ist ohnehin bekannt für detaillierte und hochwertige Erläuterungen zu den jeweiligen Gesetzen, wobei das vorliegende Werk einen gewissen Trend fortsetzt, nämlich bestimmte Rechtsgebiete ganzheitlich zu besprechen, sodass die Bedürfnisse der Rechtsanwender vollumfänglich erfüllt werden. Nachdem bereits die Erstauflage beim Publikum bzw. der Leserschaft reüssieren konnte, kann dies - soviel sei prognostiziert - auch für die Folgeauflage erwartet werden. Mit einem leicht geänderten Autorenteam, unter Aufnahme… Mehr dazu
Die Deutschen sind an allem schuld von Nikos Dimou
5.0 von 5 Sternen lehrreich und interessant, 12. Juli 2014
Der Autor dieser kleinen Denkschrift Die Deutschen sind an allem schuld, Nikos Dimou, ist nicht nur Autor dutzender Bücher, sondern teilt sein mannigfaltiges und mehrsprachig erworbenes Wissen in zahlreichen Medien mit dem geneigten Publikum. Dass er es dabei, nicht nur aufgrund seines breiten Wissenshorizonts, sondern gerade wegen seiner rationalen und pro-europäischen Einstellung nicht immer auch viel Akzeptanz in Griechenland selbst stößt, verwundert ihn nicht, denn gerade dies ist (auch ein) Thema des Buches. Es handelt sich dabei nicht um einen durchgehenden Essay, sondern um diverse Dialoge aus den letzten 25 Jahren, die aber, was der Autor im Nachwort, das… Mehr dazu