ARRAY(0xa62ac0d8)
 

Stefan Bäcker-Schaub

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 75% (208 von 277)
Ort: Frankfurt am Main
In eigenen Worten:
Emotional ist, wenn Gefühle einen Unterschied machen, also eigenständige Handlungsmöglichkeiten vermitteln. Ein Dichter, der Gefühle nutzt, um Unveränderbares zu beschreiben, ist ein Denker.
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 18.842 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 208 von 277
Eichmann in Jerusalem: Ein Bericht von der Banalit&hellip von Hannah Arendt
37 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es ist nun schon eine Weile her, dass ich Hannah Arendts Bericht "Eichmann in Jerusalem" gelesen habe. Zwischen damals und heute liegt Quentin Tarantino's Meisterwerk "Inglourious Basterds", und dies will ich zum Einstieg in meine Rezension nutzen.
Ein Kernthema von "Ingourious Basterds" ist die Feststellung, dass man Nazis kaum erkennen kann, wenn sie keine Uniformen tragen. Genau das ist auch ein wichtiger Punkt für Hannah Arendt, denn auf Adolf Eichmann hätte im Adenauer-Deutschland ganz bestimmt eine solide Beamtenkarriere gewartet, wenn er sich nicht nach Südamerika abgesetzt hätte. Es ist faszinierend zu lesen, wie Arendt in gewohnter Klarheit den Eindruck… Mehr dazu
Rudi Dutschke Andreas Baader und die RAF von Wolfgang Kraushaar
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Als ich die vier positiven Kundenrezensionen zu diesem mit 143 Seiten überschaubaren und mit 12 Euro ansehlich bepreisten Büchlein durchging, fiel mir bereits auf, dass zwei von ihnen sich auf ein anderes Werk bezogen, nämlich auf "Schwarze Engel: Gelebte Liebe - Geliebtes Leben (Taschenbuch)". Man beachte den "Rezension bezieht sich auf"-Hinweis, wenn man sich nur die Rezensionen anzeigen lässt.

Die beiden tatsächlich zum Buch geschriebenen Rezensionen und auch die "Pressestimme" haben mich dann doch zum Kauf motiviert. Meine Hoffnung war, Informationen zu erhalten, die in der medialen Aufarbeitung des Themas "RAF" in den letzten Jahren unter den Tisch… Mehr dazu
In My Hands: Memories of a Holocaust Rescuer von Irene Gut Opdyke
5.0 von 5 Sternen Beyond imagination, 23. Oktober 2011
"In my hands" is the story of Irene Gut, a 17 year old Polish girl whose teenage years are put to a cruel and bitter end by the German invasion of Poland in 1939 - the "lightning war", as it is called in this book. With her flight from the city of Radom, where she had been studying to become a nurse, begins an odyssey into a future that offers little hope. With her parents trapped in Nazi-occupied territory, Irene flees eastward with what is left of the Polish army, hoping to re-group and push back the aggressors. But it soon turns out that the East of Poland has already been occupied by Russia, leaving her with no place to go and the clothes on her body as her only remaining possessions… Mehr dazu