Lothar Völler

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 69% (347 von 505)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 21.430 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 347 von 505
Der Wein des Mystikers: Die Rubayat des Omar Chajj&hellip von Paramahansa Yogananda
5.0 von 5 Sternen Poesiealbum, 2. Juli 2014
Omar Chajjam (Ghiathoudin Abdul Fath Omar ibn Ibrahim al-Khayyam) war nicht Zeltmacher, sondern er hieß so. Die Veröffentlichung der RUBAIJAT überließ er (vorsichtshalber ?) der Nachwelt. Ob sie in irgendeiner Weise geordnet waren, ist unklar; ebenso, ob alle 464 im Umlauf befindlichen von ihm stammen. Denkbar jedenfalls ist, daß auch andere das Reimschema verwendeten, um eigenen Gedanken Ausdruck zu verleihen. (Vergleichbar den Limmercks aus einer anderen Kategorie.) Der Herausgeber dieses Buches, der Hindu und Yogameister Paramahansa Yogananda (s. Wikipedia), der in eigener Sache missionierte und einen Orden gründete, wollte an Hand von 75 Versen, die… Mehr dazu
Wir in Nordrhein-Westfalen 12. Schimanski, Kuzorra&hellip von Dahlmann
5.0 von 5 Sternen Ruhrpolen, 18. Juni 2014
Das Buch enthält dreizehn Artikel von polnischen und deutschen Autoren zum Thema "Ruhrpolen". Die Texte sind knochentrocken, d.h. faktenreich, sachbezogen , unideologisch und ohne journalistischen Firlefanz ; m.a.W. : angenehm zu lesen. Viele Fußnoten erläutern, ergänzen und belegen die dargestellten Sachverhalte. Im Literaturverzeichnis ca. 270 Titel. Die erste Ausgabe des Buches erschien 2005. Wann die Artikel im einzelnen geschrieben wurden, ist nicht erkennbar. Jedenfalls ignorieren die Autoren und auch die Übersetzer (weil sie klug sind) die idiotische Rechtschreibreform.
Hinweise zum Inhalt:
Nach der Reichsgründung… Mehr dazu
O cangaceiro (portugiesische Originalfassung, fran&hellip <b>DVD</b> ~ Alberto Ruschel
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mulher Rendeira, 28. November 2013
Sprache: Portugisisch; Untertitel: Französisch.
Sprachkenntnisse sind zum Verständnis des Films hilfreich, aber nicht notwendig. Handlung und Dialoge sind simpel. Seit Ende des 19. Jh. bis in die dreißiger Jahre des 20. Jh. terrorisierten die Cangaceiros, "honorige" Banditen, den armseligen und tristen Nordosten Brasiliens. Ihre Beute verteilten sie an die Armen, verbreiteten aber nichtsdestoweniger Angst und Schrecken. Bei einem Raubzug in einer kleinen Stadt entführte eine Bande unter dem Räuber-Capitano Galdino die Lehrerin Olivia. Ihr wurde ansonsten nichts angetan - ob das wegen gegenseitiger Eifersucht oder aufgrund der Cangaceiro-Ehre unterblieb,… Mehr dazu

Wunschzettel