ARRAY(0x9de54b70)
 

Jack Tatze

 
Top-Rezensenten Rang: 8.959
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 67% (68 von 102)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 8.959 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 68 von 102
No End in Sight-Very Best of von Foreigner
Als sehr großer Anhänger von Mick Jones und Lou Gramm und deren vielen Projekte in ihrer gesamten Schaffensphase , habe ich mittlerweile nur noch ein Kopfschütteln für diese Art der Vermarktung übrig. Zum 25 jährigen Jubiläum 2001 gab es mit "Foreigner Anthology: Juke Box Heroes" ein hervorragenden Querschnitt der Band auf zwei Silberlingen. In unseren Breitengraden erschien ein Jahr später "Foreigner The Definitive". Damals schon ein besonderes Novum; auf "Foreigner Anthology" gab es erstmals "Street Thunder" , der 1984er Beitrag zur Olympia in Los Angeles in digitaler Form. Desweiteren wurde man mit seltenen Singleversionen verwöhnt. Mit "The… Mehr dazu
Straight Up the Middle von D Drive
"Straight Up The Middle" erscheint 2007 unter der Bandunternehmung "DDrive". Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich kein anderer als Don Mancuso. Der amerikanische Musiker dürfte (oder sollte) nur eingefleischten Lou Gramm oder Foreigner Fans ein Begriff sein. Warum? Seit Ende der 60iger arbeitet Lou Gramm und Don Mancuso unter "Poor Heart" oder der Blues Rock Band "Black Sheep" zusammen. Auch bei Gramm's Solo - Ausflug "Ready Or Not" ist er anwesend. Nach Gramm's Ausstieg bei Foreigner Ende 2002 , aktivierten die Beiden ihre Zusammenarbeit wieder. Unteranderen wurde "Black Sheep" kurzzeitig wiederbelebt. 2004 erschien dann Don Mancuso mit seinem ersten Solo-Album , das er "DDrive"… Mehr dazu
Any Day Now von The Jones Gang
Any Day Now von The Jones Gang
Ende 2006 erscheint mit "Any Day Now" ein überraschend frisch klingendes Alterswerk der Herren Robert Hart , Rick Wills und Kenney Jones. 2002 fand man sich unter der Unternehmung "The Jones Band" zusammen. Der Namensgeber der Band , Kenney Jones (dr) und Rick Wills kennen sich noch aus den 70igern , als sie die "Small Faces" reformierten und die beiden Alben "Playmates" (1977) und "78 In The Shade" (1978) einspielten.(Siehe meine Rezi's) Danach trennte man sich , Jones gründete Anfang der 90iger mit Bad Company's Paul Rodgers die Band "The Law" und Rick Wills stieg 1979 bei Foreigner ein und blieb für 13 Jahre deren Bassist. Danach wechselte er zu Bad Company bei der Wills… Mehr dazu