Dr. Reinhart Clemens

"Büchernarr"
(REAL NAME)
 
Top-Rezensenten Rang: 9.055
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (163 von 187)
Ort: Köln
Geburtstag: 9. Mai
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 9.055 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 163 von 187
Reise Know-How Latium mit Rom: Reiseführer für ind&hellip von Georg Henke
Der Führer umfasst 564 Seiten Text und 23 Seiten Kartenatlas. Der Text ist durchgehend bebildert und zudem mit über 30 schematisierten Ortsplänen und 11 Wanderkarten angereichert. Zudem finden sich Sonderseiten und Infokästen mit nützlichem Alltags- und Hintergrundwissen, z.B. über den chaotischen italienischen Verkehrsalltag, über den Ölbaum, über die Kunst der Kosmaten, über den hl. Benedikt von Subiaco u.v.a..

Für das Gelingen einer Latiumreise, die notwendigerweise durch kleine und kleinste Ortschaften führt, sind akribische Recherchen einerseits und hochauflösende Landkarten andererseits unentbehrlich. Beides… Mehr dazu
Die Adoptivkaiser: Das Römische Weltreich am Höhep&hellip von Johannes Pasquali
5.0 von 5 Sternen Ein großer Wurf, 28. Juni 2014
Das Buch behandelt auf 209 Seiten die Zeit zwischen dem Tod des Domitian und der Thronbesteigung des Commodus, d.h. das Zeitalter der Adoptivkaiser Nerva, Trajan, Hadrian, Antoninus Pius, Mark Aurel und Lucius Verus (98 bis 180 n. Chr.). Diese Epoche war nach Meinung zahlreicher Historiker die glücklichste Epoche des Römischen Weltreichs. Skulpturen der Köpfe der genannten Kaiser bereichern den Text ebenso wie Rekonstruktionszeichnungen des Trajansforums und der Villa Hadriana. Nützlich ist auch eine Karte der Römischen Provinzen zur Zeit Trajans.

Das Buch ist in gepflegtem, oft pointiertem Deutsch geschrieben, und der Text ist klar und folgerichtig… Mehr dazu
Die Gestaltung der Welt: Augustus und die Anfänge &hellip von Werner Eck
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Das Bändchen enthält 50 Seiten Text, acht Seiten Anmerkungen und 19 Abbildungen: Fotografien, geographische Skizzen und eine Rekonstruktionszeichnung. Der Autor möchte die Frage beantworten, wie das riesige Römische Reich, dessen Ausdehnung Augustus mehr als verdoppelt hat, organisiert und verwaltet werden konnte.

Die größten Organisationsformen waren die Provinzen, die nächstkleineren die Städte. Sie wurden zu hunderten von Augustus gegründet. Zum einen, um Legionsveteranen die soziale Wiedereingliederung zu ermöglichen und zum andern, um im Reich möglichst viele dezentrale politisch-administrative Zentren zu schaffen… Mehr dazu

Wunschzettel