Kevin Berne

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 83% (85 von 102)
Ort: Nussloch , Germany
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 172.801 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 85 von 102
Jumbo-Möbel Schuhregal LUIS in weiß von Jumbo-Möbel
2.0 von 5 Sternen Schrott., 28. Juli 2014
Artikel ist als normal begabter Mensch kaum aufzubauen, da man gleichzeitig 15 Stäbe halten muss und auf diese dann simultan ein Brett mit 15 Löchern auflegen muss (wie denn?). Bis er unter halber Gewaltanwendung zu dritt aufgebaut ist, ist der Artikel stark verkratzt und anderweitig beschädigt. Er ist zudem völlig instabil und wackelt wie ein Kuhschwanz. Zuletzt bemisst er nicht die angegeben 80 cm sondern 81,5 cm und passt daher zumindest bei mir nicht an die dafür vorgesehene Stelle. Ich kann diesen Artikel daher keinesfalls weiterempfehlen und muss mich über die erfinderische Inkompetenz des Herstellers stark wundern.
iRobot Roomba 650 Staubsaug-Roboter von iRobot
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Frustrane Leistung!, 5. Oktober 2013
Seit Jahren haben wir einem Staubsaugroboter entgegengefiebert und uns diesen Traum nun endlich mal erfüllt. Zuerst völlig entzückt fiel uns bereits am zweiten Tag auf, wie es um die Leistung des Geräts tatsächlich steht: Bringt man zum Test etwas Reis auf dem gefliesten (!) Boden aus und setzt den Staubsauger direkt darauf, wählt hier den Intensivreinigungs- ("Spot-") Modus, so schleudert er die eine Hälfte der Reiskörner mit seiner Sockelleistenbürste erstmal quer durchs Zimmer, überfährt 2/3 der verbleibenden Reiskörner mehrfach angestrengt und kommt dann mit einem süssen Piepton inmitten des überhaupt nicht… Mehr dazu
Opus (Ultra Deluxe Edition mit 4 CDs & handsignier&hellip von Schiller
8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Angenehm anders!, 1. September 2013
Mit seinem neuesten Werk "Opus" konzentriert sich von Deylen mehr auf Soundteppiche als auf tanzbare Stücke. Diesmal kommt es nicht zur üblichen (wundervollen!) Besetzung hinsichtlich der Band oder der Gesangsgäste, vielmehr werden klassische Themen aufgegriffen und in moderne Form gebracht. Heraus gekommen ist ein wunderbar athmosphärisches, flächiges Kunstwerk ungefähr wie eine Evolution der bisherigen Konzerteinlassmusiken, ohne jedoch das Clichè des aufgesetzten Pseudoklassikversuches zu erfüllen, das bei so manch anderer Band bei Verwendung klassischer Elemente zutage tritt. Das Album erweckt vielmehr den Eindruck einer perfekt gestylten… Mehr dazu