ARRAY(0xa2415c30)
 

pl

 
Top-Rezensenten Rang: 6.849
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 88% (1.509 von 1.708)
Ort: Siegen
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 6.849 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1509 von 1708
Grundbegriffe der Ethik zur Einführung von Gerhard Schweppenhäuser
Grundbegriffe der Ethik zur Einführung von Gerhard Schweppenhäuser
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Der Titel der nach dem Autor sog. "Einführungsschrift" erscheint auf den Ersten Blick missdeutlich zu sein, es handelt sich nicht um eine lexikalische Anordnung moralphilosophischer (Grund-)Begriffe, sondern mehr um eine inhaltlich aufeinander aufbauende Einführung in die Ethik / Moralphilosophie und ihre Fragen. Der Autor konzipiert das Büchlein, um das grundlegende Spannungsverhältnis des abendländischen ethischen Diskurses zu erläutern, nämlich das Verhältnis von freier Selbstbestimmung durch moralisches Handeln und vom Zwang der Moral. In diese übergreifende Problemstellung bindet er die, z.T. historische, Erörterung wichtiger diesen… Mehr dazu
Theologie kompakt: Band 2 Altes Testament von Gottfried Orth
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ziel dieser kleinen Büchleins ist, in verständlicher Weise Grund- und Überblickswissen in kompakter Form und auf aktuellem Stand zu bieten. Das gelingt sehr gut. Es werden die gängigen Themenkreise alttestamentlicher Wissenschaft jeweils eingängig zusammengefasst und dargestellt. Der Leser erhält einen Überblick über Quellen, Aufbau, religionsgeschichtlichen Hintergrund und die Theologie (einzelne theologische Schwerpunkte werden herausgegriffen) des Alten Testaments. Ein biblekundlicher Überblick stellt die einzelnen Bücher des ATs, ihren Inhalt und ihre Komposition knapp vor. Wer hier mehr wissen möchte, sollte etwa in einer… Mehr dazu
Kultur, um der Freiheit willen: Griechische Anfäng&hellip von Christian Meier
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Exoten als Urahnen Europas?, 4. August 2010
Es ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen wissen zu wollen und danach zu fragen, wer man eigentlich ist; oder als Gruppe, wer wir eigentlich sind. Vor allem seit dem Zusammenwachsen der Staaten Europas in der europäischen Staatengemeinschaft wurde und wird die Identitätsfrage in kollektiver Form immer wieder gestellt. Gibt es hinter der politischen und wirtschaftlichen Zweckgemeinschaft und dem geographisch abgegrenzten Raum Europa auch kluturelle Elemente und Werte, die für das moderne Europa eine gemeinsame Wurzel bilden, gar eine gemeinsame Identität verleihen können? Wo fängt die Geschichte Europas an und was macht Europa aus? Diese Fragen… Mehr dazu

Wunschzettel