spaceboy73

"spaceboy73"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 93% (65 von 70)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 712.393 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 65 von 70
Mark Hollis von Mark Hollis
Mark Hollis von Mark Hollis
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enigma, 6. August 2012
...war ein großartiger Song von Emerson, Lake & Palmer und ein unnötiges Projekt von Michael Cretu.
Aber ein Enigma - ein Rätsel - ist auch das Debutalbum von Mark Hollis.
Selbst wenn man das Spätwerk von Hollis Band Talk Talk kennt, ist man zunächst von der Stille überrascht.
Aber der Schock kam für mich in der spärlichen - ja spartanischen - Instrumentierung des ersten Songs.
Der Name (colour of Spring) war auch der Name eines Talk Talk Albums, aber dieses nur aus Klavier und Gesang bestehende Lied war irgendwo das Gegenteil der üppig, orchestralen Arrangements von Laughing Stock und v.a. Spirit of Eden.Aber dennoch ist die… Mehr dazu
Wrong Way Up von Brian Eno
Wrong Way Up von Brian Eno
Es klingt ja fast, wie der feuchte Bubentraum aller Fans einigermaßen anspruchsvoller Musik: Ein gemeinsames Album von John Cale und Brian Eno!
Nicht dass es die erste Zusammenarbeit der beiden war. Im Gegenteil entstanden doch gerade die klassischen John Cale Alben auf dem Label Island ("Fear", "Slow Dazzle", "Helen of Troy") in Zusammenarbeit mit Eno. Und da alte Liebe nicht rostet haben sich die beiden 1989 für John Cales unterschätztes Werk "Words for the dying" wieder zusammengefunden.

Dennoch ist "Wrong Way Up" eine andere Geschichte. Allein schon die Ausgangssituation. Wer (außer der deklarierte Fan Vaclav Havel, der maßgeblich an der VU… Mehr dazu
Low von David Bowie
Low von David Bowie
41 von 44 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Man stelle sich vor...., 18. September 2004
..es ist 1976/77. Deutschland ist zwischen RAF-Terror und Discomusik (ABBA, Boney M.) hin- und hergerissen. Diese Zeit sucht sich ein Engländer, der die letzten beiden Jahren Soul (Young Americans) und Kokain ("Der Mann der vom Himmel viel", Hitlergruß ans wartende Publikum in London bei seiner Heimkehr) erforscht, um mit seinen neuen Bekannten Iggy Pop und Brian Eno in eine geteilte Stadt (Berlin) zu ziehen.
Und die Kombination aus Drogen(entzug), der Mauer und eben Eno ist auf dieser grenzgenialen Platte unüberhörbar. Aber Vorsicht! Das hier ist uneasy listening! Für Bowie Fans muss es ja fast ein Schock gewesen sein. Der Beginn einer Achterbahnfahrt, die… Mehr dazu