ARRAY(0xa07f5324)
 

BierBorsti

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 64% (1.419 von 2.212)

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 12.783 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 1419 von 2212
Wizard's Spell von Black Magic
Wizard's Spell von Black Magic
5.0 von 5 Sternen Black Magic, 24. März 2014
Black Magic sind aus Norwegen und haben gegen Ende des letzten Jahrzehnts 2 Demos hervorgebracht und nun dieses Jahr ihre Debut LP. Die Band besteht aus 2 Herren, zum Einen Jon, welcher Bass, Gitarre und Gesang übernimmt und zum Anderen Sadomancer, welcher Drums spielt und ebenso singt. Letzterer kennt man u.a. von der Band Deathhammer.
Wizard`s Spell ist ein sehr gut strukturiertes, kurzbündiges Black/Thrash Album mit okkultem Hintergrund. Die Atmosphäre ist düster und hat einen leichten 80`er Einschlag. Für knapp 33 Minuten gibt es hier zwar ein recht kurzes, dafür aber für fans des Genres ein saftiges Hörerlebnis. Wer auf Bands, wie Morbus… Mehr dazu
Hotter Than Hell von Kiss
Hotter Than Hell von Kiss
5.0 von 5 Sternen Einer ihrer Besten !, 21. März 2014
Kiss veröffentlichten Hotter than Hell knapp 8 Monate nach ihrem Debutalbum im Oktober 1974. Was ich auf dieser Platte erstaunlich finde ist, dass die Hälfte des Album von Gene Simmons eingesungen und der Rest von Paul Stanley und Peter Criss. Häufig ist es so, dass Stanley fast mehr Leadvocals übernimmt, soll hier aber absoolut kein negatives Ergebnis sein. Simmons präsentiert hier z.B. das geniale "Parasite" oder das allseits bekannte "Let me go rock n roll". Stanley fungierte dafür u.a. den Hit "Got to choose" und den Titeltrack. Auch die Titel, welche von Criss gesungen wurden "Mainline" und "strange ways")… Mehr dazu
The Fog - Nebel des Grauens <b>DVD</b> ~ Adrienne Barbeau
The Fog - Nebel des Grauens DVD ~ Adrienne Barbeau
5.0 von 5 Sternen Immer wieser sehenswert, 17. März 2014
Anfang 1980 kam dieser Gruselklassiker in die Kinos und ist für mich, wie die meisten Carpenterfilme, einer der Filme, die ich immer wieder sehen könnte. Ich finde die düstere Atmosphäre, die Spannung und insbesondere den Soundtrack vom Meister persönlich mit am Besten in diesem Film. Damals wurden noch schön schaurige Musiktitel zum Wiedererkennungswert und machten ein Großteil der Inhalte eines Filmes aus. Klar, damals konnten keine Computereffekte, wie heutzutage zustande kommen, aber ich finde dies auch besser so. Toll agieren hier die noch relativ unbekannten Hauptdarstelllerinnen Adrianne Barbeau und Jamie Lee Curtis, so wie Tom Atkins und ex-… Mehr dazu

Wunschzettel