Philosoph

"Philosoph"
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 89% (242 von 271)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 45.619 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 242 von 271
Integrative Ethik (suhrkamp taschenbuch wissenscha&hellip von Hans Krämer
Um es gleich vorweg zunehmen: Das hier vorliegende Werk von Hans Krämer richtet sich zwar nicht ausschließlich an ein Fachpublikum, aber zumindest an den fachkundigen und philosophisch vorgebildeten Leser. Wer sich bislang noch nicht intensiv mit Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten" oder seiner "Kritik der praktischen Vernunft" auseinandergesetzt hat und wem die wesentlichen Positionen der utilitaristischen Ethik noch nicht vertraut sind, wird mit diesem richtungsweisenden Ansatz wenig Freude haben, da er diese als bekannt voraussetzt.

Wer Kant bereits im Original gelesen hat, wird die Sprache dieses Buches eher als einfach empfinden, zumal Hans Krämer… Mehr dazu
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Optimales Preis-/Leistungsverhältnis, 3. September 2012
Diese Stöcke sind genau wie beschrieben: Leicht, aber dennoch stabil und hochwertig verarbeitet. Auch optisch sind sie sehr ansprechend, wie ich meine. Selbst meine Nordic-Walking-Trainerin arbeitet mit diesem Modell und empfiehlt und verkauft sie sogar in ihren Kursen an die Teilnehmer.

Jedoch sollte beim Kauf die Schlaufengröße beachtet werden. Bei den 115 cm langen Stöcke werden üblicher Weise Schlaufen der Größe M mitgeliefert. Diese sind für meine Hände jedoch viel zu klein. Selbst in "L" konnte ich sie nicht vollständig schließen. Deshalb empfehle ich ganz besonders Männern mit relativ großen Händen,… Mehr dazu
Lob der Untreue: Eine Unverschämtheit von Franz Josef Wetz
15 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Dieses Büchlein, welches mit Stereotypen über die angeblich unbezähmbaren Triebe des Menschen hausieren geht, sollte eigentlich meines Erachtens eines Professors - und erst recht eines Philosophieprofessors - unwürdig sein. Dieser versucht zwar mit einem unstrukturierten Sammelsurium von Zitaten allseits bekannter geistiger Größen und gelegentlicher Verweise auf die angeblich eindeutigen Forschungsergebnisse der Gehirnforschung seine Position zu stärken, was aber definitiv nicht gelungen ist.

Der Mensch sei nicht dazu geboren, monogam zu leben, ist eine der gewagten Thesen des Herrn Professors, der den Menschen letztlich als ein willenloses und… Mehr dazu