ARRAY(0xa4432c54)
 

Ulrike_R

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 79% (19 von 24)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 27.380 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 19 von 24
Der weiße Stern: Roman (Knaur TB) von Iny Lorentz
Amerika im 19. Jahrhundert. Gisela und Walther Fichtner sind auf der Flucht aus ihrer preußischen Heimat in der mexikanischen Provinz Tejas gestrandet. Zwar hatten sie Glück im Unglück und kamen in den Genuss einer großzügigen Landschenkung, doch dieses Glück währt nicht lange. Denn Gisela, von der Geburt ihres ersten Kindes stark geschwächt, kann ihren kleinen Sohn nicht ernähren. Eine Amme muss her. Welche wichtig diese Entscheidung für das weitere Schicksal der Fichtners ist, kann zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnen. Erst als Walther in den Krieg zieht und Gisela mit den anderen Auswandererfrauen auf Flucht ist, zeigt sich die wahre… Mehr dazu
Ohne uns!: Die Generation Y und ihre Absage an das&hellip von Ursula Kosser
Mit Ohne uns  Die Generation Y und ihre Absage an das Leistungsdenken bringt Ursula Kosser auf den Punkt, was derzeit in unserer Gesellschaft passiert. Nicht nur der Nachwuchs der Jahre 1980 bis 1995 verweigert sich zunehmend den Karriere-Idealen ihrer Vorgänger-Generation, auch immer mehr Mitglieder dieser Vorgänger-Generation selbst tun es. Sie drücken den Opt-Out-Button für mehr Lebensqualität und gegen einschlägige Karrierewege.

Ursula Kosser lässt uns teilhaben an ihrem Umgang mit und ihrem wachsenden Verständnis für die Nachfolgegenerationen. Wie auch ich hat sie Schritt für Schritt erfasst, dass "Absage an das… Mehr dazu
Die Illusion des Getrenntseins von Simon Van Booy
Die Illusion des Getrenntseins von Simon Van Booy
Martin, Los Angeles 2010

Im Starlight Retirement Home ist Martin der Mann für alle Fälle. Früh morgens, wenn alle noch schlafen, füllt er seinen Eimer und wischt er mit Kiefernseife über die Flure. Dabei kann er in aller Ruhe über sein Leben nachdenken. Die Bewohner, viele davon ursprünglich aus der Filmbranche, nennen ihn Monsieur Martin, wegen seines französischen Akzentes. Manchmal fährt er zum Santa Monica Pier. Vor sehr langer Zeit hat er dort einer Frau einen Heiratsantrag gemacht.

Mr. Hugo, Frankreich, 1944

Am Nachmittag fliegt ein Bombergeschwader über ihn hinweg. A läuft weiter und kommt zu… Mehr dazu

Wunschzettel