E. Guggenberger

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 96% (26 von 27)

 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.368.753 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 26 von 27
Mount St. Elias: Die längste Skiabfahrt der Welt von Axel Naglich
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wer sich denkt: Was soll man über eine Schiabfahrt schon großartig nachlesen? Vorallem wenn man sie schon in Leinwandgröße mitverfolgt hat im vom Haubschrauber aufgenommenen Film", der wird eines besseren belehrt werden! Bildhaft, poetisch und vorallem gnadenlos ehrlich beschreibt Axel Naglich die Geschichte der Expedition zum Mount St. Elias, voller Respekt vor der Schönheit und der Gefährlichkeit der Natur. Er beschreibt vieles was im Film viel zu kurz kommt: die Hintergründe, die Strategie des Sponsors (die der Autor im Buch auch durchaus zu hinterfragen wagt!), die beteiligten Menschen. Vorallem die sind es, die das Buch lesenswert machen. Besonders… Mehr dazu
Der Weltenwanderer Gregor Sieböck: Gobal Change - &hellip von Gregor Sieböck
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Es gibt viele gute Gründe, dieses Buch zu lesen.

Zum einen ist es eine aussergewöhnliche Reiseerzählung, und gut geschriebene Reiseerzählungen, die neue Sichtweisen auf ferne oder auch nicht so ferne Länder eröffnen, sind es immer wert, gelesen zu werden. Vorallem, wenn wenn es sich -wie in diesem Fall- um keine gewöhnlich Rucksack-Weltreise handelt, wie sie heute schon so viele Leute unternehmen, sondern um eine besondere, von einer Vision inspirierte Reise mit einem klaren Motto und konsequent umweltschonenden Fortbewegungsarten.

Zum anderen ist das Buch ein Plädoyer für einen nachhaltigen Lebensstil, denn Gregor… Mehr dazu
Wo die wilden Hunde wohnen: Klettergeschichten aus&hellip von Walter Klier
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen verrückt, völlig verrückt..., 19. November 2009
...sind diese Geschichten der "großen Meister", und zwar im positiven Sinne. Dieses Buch garantiert einen Adrenalinkick für den Leser. Die Geschichten aus der Jugend der berühmten Kletterer sind wirklich wild und lassen einem den Atem stocken. Erzählt sind sie in den unterschiedlichsten, individuellen Stilen der Autoren, von zum Schreien komisch bis hin zu sentimental rückblickend, das Spektrum reicht von der selbstbewussten Erzählung großer Leistungen bis hin zur schuldbewussten Aufarbeitung von viel zu gefährlichen Jugendsünden. Jeder der auch nur annähernd etwas vom Felsklettern versteht, wird beim Mitfühlen dieser Abenteuer ins… Mehr dazu