Michael Paarmann

"chemiegott"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 66% (83 von 125)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 161.336 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 83 von 125
Night Café <a href="http://www.amazon.de/Night-Caf%C3%A9-Orchestral-Manoeuvres-Dark/dp/artist-redirect/B00EA81U7U">Orchestral Manoeuvres In The Dark</a><span class="byLinePipe"> | </span><span class="byLinePipe">Format:</span> MP3-Download
14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Ob und wie es mit OMD weitergeht steht nach den Äußerungen von Andy McCluskey und besonders dem beinahe tödlichen Zusammenbruch des Drummers Mel bei einem Konzert in Toronto mehr denn je in den Sternen - deswegen könnte es sein, dass "Night Cafe" die letzte Single von OMD sein wird. Und auf dieser Single wird dem Käufer wirklich etwas geboten.

Neben der nahezu unveränderten Album-Version von Night Cafe und den obligatorischen Remixen (diesmal 4 Stück wechselnder Qualität - der Metroland-Mix gefällt mir persönlich ganz gut) befinden sich auf der EP alle Tracks aus den Studiosessions vom Album English Electric, die es (leider)… Mehr dazu
English Electric von Orchestral Manoeuvres in the Dark
English Electric von Orchestral Manoeuvres in the Dark
13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
OMD präsentieren nun ihr 2. Album nach ihrem Comeback 2010 - während das Comeback Album "History of Modern" noch etwas inhomogen aufgebraut war und viele ältere, aber unveröffentliche Titel enthielt, ist "English Electric" weitgehend befreit von Altlasten (Ausnahme Kissing the Machine aus 1993) und wurde im Gegensatz zum Vorgänger von Andy McCluskey & Paul Humphreys "unter einem Dach komponiert" und nicht durch das Versenden von Soundschnipseln übers Internet - das ist dem neuen Album auch deutlich anzuhören. Es ist fast ein Konzeptalbum geworden, indem es um die Zukunftsvisionen der 40er und 50er Jahre geht und was draus geworden ist. Musikalisch ist OMD… Mehr dazu
All You Need Is Now (Deluxe Edition) von Duran Duran
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie geil ist das denn??, 12. April 2011
Duran Duran geben sich 2011 genau wie vor 30 Jahren - ohne das es irgendwie angestrengt wirkt. Wer die ersten beiden DD-Alben kennt und schätzt (vor dem großen Durchbruch 1983), dem wirkt AYNIN bestens gefallen.

Das Album besteht größtenteils aus Songs, die sich im Sound an die frühen 80er anlehnen - und die verfangen sofort. Ein Song wie "Mediterrania" kann eigentlich heute gar nicht mehr so heißen und sich auch nicht so anhören - das Ding hört dich so an, als wäre es 1981 zu den "Rio"-Sessions aufgenommen worden und man hätte es 30 Jahre reifen lassen. Girl Panic! oder The Man who stole a Leopard gehören in die gleiche… Mehr dazu