Walter Hain

"w.hain"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 55% (79 von 144)
Ort: Wien
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 1.651.174 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 79 von 144
Es war ganz anders, Geheimnisse der österreichisch&hellip von Georg Markus
5 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein wenig Geschichtsverdrehung, 27. November 2013
Georg Markus bringt immer Interessantes und nette Anekdoten aus der österreichischen Geschichte, doch in diesem Buch folgt er leider blind der von Gabriele Praschl-Bichler unhaltbaren Ansicht, dass die Schwiegermutter von Kaiserin Elisabeth gar nicht so böse und eigentlich sehr nett war. Die süßlichen Briefe der Erzherzogin sollen das bestätigen (siehe auch die Rezensionen zu "Unsere liebe Sisi"). Die großen Sisi-Biographien sprechen aber eine andere Sprache und daraus ergibt sich ein klares Bild. Sisi hat Sophie gehasst, auch als sie zu ihrem Sterbebett eilte. Die Erzherzogin hat sie ständig gekränkt. Die Dominanz der Erzherzogin am Hof war derart… Mehr dazu
Falsch informiert! Vom unmöglichsten Buch der Welt&hellip von Erich von Däniken
31 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchaus zu empfehlen, aber..., 25. Oktober 2007
Ich kann das Buch durchaus empfehlen, weil es neue Hintergründe über die angebliche Entdeckung einer geheimnisvollen "Metallbibliothek" in der Tayos-Höhle in Ecuador beschreibt. Warum Erich von Däniken niemals in dieser Höhle gewesen sein kann - auch nicht in einem "Seiteneingang" -, hat Peter Kaufhold (mit meiner Hilfe) schon ausführlich dargestellt. Neuerdings will Däniken "auf allen Vieren einige Meter ins Innere des Felsens" (dem Seiteneingang), S. 136, gekrochen sein; wo er sich doch 1972, "an einem Seilzug", "80 m in die Tiefe" herabgelassen hat. Ich glaube auch nicht, dass es ihm seine Fans Übel nehmen werden, wenn er endlich zugibt, dass er in… Mehr dazu
Mystik. Rätsel der Menschheit von Herbert Genzmer
Mystik. Rätsel der Menschheit von Herbert Genzmer
9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wieder ein Buch, das den Rätseln der Menschheit auf die Spur kommen will, doch das sich in manchen Fällen nicht ganz klar ausdrückt und sogar falsches wiedergibt. Das "Raumschiff Viking" kehrte keineswegs "am 26. Januar 1989", "mit den Aufnahmen von der Oberfläche des Planeten Mars" und dem "Gesicht im Mars" zurück (S.291). Dieses wurde am 25. Juli 1976 von Viking 1 fotografiert und als Bild zur Erde gesendet. Die Viking-Sonden sind Marssatelliten und können nicht selbstständig zur Erde "zurückkehren".
Zum Heiligen Gral:
Zitat: Aufgrund der sehr unklaren Beschreibung und nicht zuletzt durch die vielen gegensätzlichen Mythen und… Mehr dazu