Norbert Kern

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (123 von 141)
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 1.304.846 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 123 von 141
Bevor Ich war, bin Ich von Sri Nisargadatta Maharaj
Bevor Ich war, bin Ich von Sri Nisargadatta Maharaj
30 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig klar, 18. Dezember 2010
Schon der Nisargadatta-Klassiker "Ich bin" ist kompromisslos, direkt und geradlinig; "Bevor ich war, bin ich" legt allerdings noch deutlich nach. Das Buch ist so radikal, dass nur wenige spirituelle Beginner damit viel anfangen werden - umgekehrt ist es von höchstem Wert für "Fortgeschrittene".

Ein kleiner Ausschnitt:

MAHARAJ: Glauben Sie nicht, dass eine Art Fortschritt gemacht werden muss. Sie werden weiterhin irgendetwas tun, selbst wenn es konzeptionell ist, aber was wird derjenige tun, der versteht, dass er bereits da ist?
BESUCHER: Okay, aber gibt es da nicht einen immensen Raum für Selbstbetrug?
MAHARAJ: Wer ist es, der von sich selbst… Mehr dazu
Der Ego-Tunnel: Eine neue Philosophie des Selbst: &hellip von Thomas Metzinger
81 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Metzinger's Bücher wie das englische "Being no One" sind für Nichtexperten schwer verdaulich und einige kürzere Artikel sind zwar verständlich, lassen aber Fragen offen. Diese Lücke füllt "Der Ego-Tunnel".
Persönlich halte ich Metzinger für den interessantesten deutschen Philosophen der Gegenwart - obwohl seine sprachlichen Fähigkeiten mit denen eines Sloterdijk oder Habermas nicht mithalten können.
Metzinger's Selbstmodell-Theorie der Subjektivität stellt einen genialen Wurf dar, der viele Ergebnisse der neueren Hirnforschung in ein einziges Modell zu integrieren vermag.
Neben der Beschreibung der Theorie findet man 3… Mehr dazu
Vehikel. Experimente mit künstlichen Wesen von Valentin Braitenberg
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Dieses Buch fiel mir vor etwa 20 Jahren als Student in die Hände und hat mein Leben verändert wie kaum ein Anderes. Braitenberg schafft es innerhalb der ersten Kapitel, die Konstruktion eines insektenhaftes Wesen glaubhaft zu schildern. Später wird es komplizierter, aber schliesslich geht es um die Konstruktion einer menschenähnlichen Intelligenz.
Wer nach der Lektüre noch glaubt, ein Mensch sei unfassbar kompliziert aufgebaut, kann es nicht richtig gelesen haben. Nimmt man das Rätsel des Bewusstseins beiseite, gibt Braitenberg sehr gute Lösungswege für künstliche Intelligenzen und auch für diejenigen Leser vor, die sich selbst ohne… Mehr dazu