Lucky

"Lax"
Klasse 4a
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 86% (296 von 343)
Ort: Rheinberg

 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 43.523 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 296 von 343
Jagd auf Ikarus von Timothy Zahn
Jagd auf Ikarus von Timothy Zahn
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Wieder einmal glänzt Heyne mit Halbwahrheiten auf dem Buchrücken, denn so neu ist der "neue Roman" des Autors der Blackcollar-Trilogie nicht. Immerhin erschien das englische Original 1999 - also 7 Jahr vor dem 3. Teil der Trilogie. Über die Gründe, warum Heyne das Buch in deutsch erst Ende 2010 aufgelegt hat, möchte ich jetzt aber nicht weiter spekulieren. Den recht guten Kritiken bisher kann ich mich allerdings nicht anschließen.

Nachdem ich zuletzt Stanislaw Lem und Philip K. Dick gelesen und mich bei Lem (Fiasko: Roman (suhrkamp taschenbuch)) über zu viel Science und zu wenig Fiction… Mehr dazu
Blade Runner von Philip K. Dick
Blade Runner von Philip K. Dick
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragend anders!, 11. März 2011
Hier ist alles wunderbar anders:
Philip K. Dick ist als Autor ohnehin schon schwer mit anderen zeitgenössischen Schriftstellern vergleichbar.
Seine Romane sind auch anders, als die, in deren Schublade sie viele zu stecken versuchen, denn seine Werke sind nicht mit der üblichen Science Fiction vergleichbar.
Und der Roman Blade Runner (vormals "Träumen Androiden von elektrischen Schafen?") ist nicht nur besser, sondern auch wunderbar anders als der (ebenfalls großartige) Film von Ridley Scott.

Buch und Film unterscheiden sich in vielen Dingen:
Nicht nur der Ort des Geschehens, sondern auch die Rahmenbedingungen sind anders. Im Film spielt… Mehr dazu
Fiasko von Stanislaw Lem
Fiasko von Stanislaw Lem
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Die unzähligen Space Operas und der übermäßige Konsum von Trivialliteratur müssen mich mittlerweile komplett versaut haben. Wahrscheinlich ist das der Grund, warum ich mich den vielen positiven Rezensionen nicht anschließen kann. Ja, die Handlung ist spannend, interessant und tiefgründig, aber sie wird immer wieder von seitenlangen philisophischen Abhandlungen und wissenschaftlichen Einordnungen unterbrochen, die mir die Freude an dem Buch verdorben haben - da hatte ich z.B. durch die Lektüre der Sterntagebücher (Sterntagebücher (suhrkamp taschenbuch)) vermutlich eine falsche… Mehr dazu

Wunschzettel