ARRAY(0xa930d87c)
 

Scotty

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 87% (53 von 61)
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 71.512 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 53 von 61
Jannings. Der erste deutsche Weltstar von Frank Noack
3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Um eines vorweg zu nehmen: Ich mag den Stil von Frank Noack.

Ich hatte schon die Biografie Veit Harlan: "Des Teufels Regisseur" von ihm gelesen und war davon sehr angetan, wie er an die Sache rangegangen ist und sich dem Teufel Harlan angenähert hat. Dies soll aber keine Rezension über das Buch von Veit Harlan werden, sondern sich mit den großen Schauspieler Emil Jannings auseinandersetzen.

Jannings war ein toller Schauspieler und die Filme, die ich mit ihm gesehen habe (Faust, Tartüff, Der alte und der junge König, Der zerbrochene Krug, Der letzte Mann, Der blaue Engel, Das Wachsfigurenkabinett, Anna Boleyn), habe mich alle begeistert… Mehr dazu
Max Schreck: Gespenstertheater von Stefan Eickhoff
Max Schreck: Gespenstertheater von Stefan Eickhoff
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Name ist Programm, 28. Oktober 2012
Max Schreck! Der Name scheint Programm zu sein oder etwa nicht?!

Wenn man heute jemanden nach Max Schreck fragt, dann werden wohl die wenigsten diesem Namen irgend jemanden zuordnen können,
geschweige denn mit einem Schauspieler assoziieren.
Ja, aber wir Eingeweihten wissen, wer damit gemeint ist, welcher Held sich dahinter verbirgt. Ja, wir eben.

NOSFERATU!
Unsterblichkeit erlangte Max Schreck in dieser Rolle des genialen Regisseurs F.W. Murnau.
Wer aber verbirgt sich hinter Max Schreck? Es gab und gibt Gerüchte, dass dieser Max Schreck in Wahrheit angeblich ein Vampir war und ist,
der sich nur selber gespielt hat.
Ja, was soll… Mehr dazu
Defenders of the Faith von Judas Priest
Defenders of the Faith von Judas Priest
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Metal Gods, 5. Oktober 2012
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Das ist DAS HEAVY METAL ALBUM!
Wo Priest mit Stained Class, Killing Machine und British Steel angefangen haben, über Point of Entry (die ich persönlich auch sehr mag) in den Screaming for Vengeance vorgedrungen sind, so kann und war Defenders nur die logische Schlußfolgerung.
Auf diesem Album ist jeder Song ein Hammer.

Das ist Metal pur. Ich war schon immer ein sehr großer Priest Fan. Zwar höre ich heute kaum noch Metal, außer Priest, die es immer wieder in den Player schaffen oder ich eine der Vinylscheiben auflege.
Mir kommen dann jedes Mal die Freudentränen, wenn ich… Mehr dazu