Dr. J. Fähnle

 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 90% (101 von 112)
Ort: Freiburg
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 42.526 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 101 von 112
Barry Lyndon [Blu-ray] <b>Blu-ray</b> ~ Ryan O'Neal
Barry Lyndon [Blu-ray] Blu-ray ~ Ryan O'Neal
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Gemälde von einem Film, 17. Oktober 2012
Großbritannien im 18. Jahrhundert: Redmond Barry ist ein junger, hitzköpfiger Ire, den ein Duell in die Flucht treibt. Fortan sucht er sein Heil in der königlich britischen Armee. Er will aufsteigen in die feine adlige Gesellschaft, scheitert jedoch letztlich an dem Hochmut des Parvenüs. Nein, sympathisch wird einem dieser Barry Lyndon im Laufe des Films nicht. Stanley Kubricks Charaktere, seien es Alex ("Uhrwerk Orange"), Jack Torrance ("Shining"), William Harford ("Eyes wide shut") oder eben Redmond Barry, werden kommentarlos in ihrem Wirken präsentiert. Die (moralische) Bewertung ihres Handelns bleibt dem Zuschauer überlassen. Sehr süffisant nimmt… Mehr dazu
Eulogy for Evolution von Ólafur Arnalds
Eulogy for Evolution von Ólafur Arnalds
5.0 von 5 Sternen Tiefgängig und schön, 6. Juli 2012
Wer tiefgängige Musik liebt, die Genregrenzen sprengt, wird bei Olafur Arnalds fündig. Klassische Musik wird hier mit Ambient fusioniert. Die traumverloren wirkenden Klavierpassagen werden von Streicherklängen weich eingebettet ("Boundaries"), dazu werden immer wieder elektronische Klänge eingestreut. Von der Intensität dieser bisweilen schmerzhaft schönen Lieder konnte ich mich live auf dem Zeltmusikfestival 2011 in Freiburg überzeugen. Ein Freund hatte mir von Ólafur vorgeschwärmt und so gingen wir zu dem (bestuhlten) Konzert. Aus dem Boden strahlende Scheinwerfer tauchten den Künstler, die Streicher und den DJ in ein gleißendes… Mehr dazu
Antidotes von Foals
Antidotes von Foals
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Debüt, 6. Juli 2012
Das Debüt der fünf Oxforder ist ein Tanz-Monster. Verzwirbelte Gitarren treffen auf clever arrangierte Electroklänge ("Two steps twice") und muntere mehrstimmige Gesänge. "Olympic Airways" und "Electric bloom" sind herausragende Songs, die den Finger automatisch zur Repeat-Taste führen. "Antidotes" mit seiner frischen, mitreißenden Herangehensweise ist wie geschaffen für den Einstieg ins Nachtleben. Freunde anspruchsvoller UND tanzbarer Musik und Fans von Hot Chip sind mit dieser Scheibe ohnehin bereits glücklich, alle anderen können dies noch nachholen.