A. Humphreys

"abeuerma"
(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 85% (173 von 204)
In eigenen Worten:
Privat bin ich Musiker (Klarinettist und Ensembleleiter), beruflich bin ich Teil einer gesellschaftlichen Randgruppe.

Interessen
Musik hören und selbst machen, Eisenbahn, Werder Bremen, Radfahren, gute Bücher lesen, Slow Food, Theater und Oper, Konzerte aller Art...
 

Beiträge


Top-Rezensenten Rang: 77.716 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 173 von 204
Einer von uns: Roman von Ralph Gehrke
Einer von uns: Roman von Ralph Gehrke
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Im Rahmen einer Autorenlesung wurde ich auf dieses Buch aufmerksam, das der anwesende Verlagsleiter des Geest-Verlags als "äußerst bewegendes" Werk anpries, welches "unbedingt in die Hände suizidgefährdeter Jugendlicher" gehöre. Meine Eindrücke sind vor dem Hintergrund dieser Aussage gemischt. Auch literarisch hat mich dieser "Roman" nur in den Schlussabschnitten überzeugt. Ich persönlich würde die Ausführungen des ich-Erzählers eher als eine Selbstreflektion bezeichnen, in welcher er nach Gründen und Ursachen für den Freitod des eigenen Bruders, der mehr als 20 Jahre zurückliegt, sucht und diese… Mehr dazu
Neues vom Räuber Hotzenplotz (Bd. 2 koloriert) von Otfried Preußler
3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
"Hotzenplotz" ist, Herrn Preußler sei tausend Dank, auch in Zeiten, da Prinzessin Lillifee, Spongebob und Bob der Baumeister die kindliche Fantasie auszurotten drohen, eine Kultfigur. Die in der Tradition des Kasperletheaters stehende Geschichte um den verschrobenen Räuber ist schlichtweg genial erfunden: wer sie einmal liest, trägt sie auf ewig im Herzen.
Die Gefahr bei gelungenen Romanerstlingen liegt allzu oft darin, dass raffgierige Verleger nach Fortsetzungen schreien, die dann das Niveau der Vorgänger häufig nicht erreichen. Keine Angst: Dies ist bei Otfried Preußler nicht der Fall. Zunächst hat Preußler die Fortsetzung seiner Geschichte… Mehr dazu
Chicism von Chic
Chicism von Chic
5.0 von 5 Sternen Nichts verlernt!, 10. Oktober 2013
Als Anfang der 1990er-Jahre die Single "Chic Mystique" veröffentlicht wurde erschien sie wie aus der Zeit gefallen, hatte der technoide Dancefloor Deutschland damals doch fest in der Hand: Maschinen- statt Handarbeit war im musikalischen Mainstream angesagt. Vielleicht fiel die Resonanz auf das Comeback der Groove-Master des 70er-Jahre-Disco-Pops auch deshalb eher bescheiden aus (in Deutschland reichte es immerhin noch zu einer TOP 100-Platzierung). Dabei hätte "Chicism" weitaus mehr Beachtung verdient gehabt, hatten Nile Rodgers und Bernard Edwards, die kreative Keimzelle Chics, doch nichts von dem eingebüßt, was sie Ende der 1970er-Jahre in Perfektion beherrschten:… Mehr dazu