Veronika Verbeek

(REAL NAME)
 
Erhaltene "Hilfreich"-Stimmen für Rezensionen: 80% (43 von 54)
Ort: Trier
 

Rezensionen

Top-Rezensenten Rang: 254.421 - Hilfreiche Stimmen insgesamt: 43 von 54
1913: Der Sommer des Jahrhunderts von Florian Illies
27 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
Selten habe ich mich dermaßen über ein Buch geärgert und mich gelangweilt durch die Seiten gequält. Im Herbst des Jahres 1913 habe ich dann aufgehört zu lesen. Es blieb mir verborgen, was den Sommer des Jahrhunderts ausmacht, wenn Künstlerbiografien in völlig unkomponierten Text-Versatzstücken zerstückelt werden und ihre Ideen-Geschichten in einer reinen Negativ-Auslese ihrer Lebensführung versumpfen. Um mich beim Lesen zu unterhalten habe ich nach einer Linie gesucht, eine Erzählintention erkennen wollen. Das ist mir nicht gelungen. Wenn es schon keinen geheimen Plan gibt, dann könnte man sich ja an der Sprache des Autors… Mehr dazu
R für Einsteiger: Einführung in die Statistiksoftw&hellip von Maike Luhmann
9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Anleitung!, 12. April 2012
Nach 20 Jahren Methodenabstinenz und ohne jegliche Vorerfahrungen mit der Auswertung von Daten mittels einer Statistiksoftware habe ich mir für ein selbstauferlegtes Methoden-Update vorgenommen, mich in die Statistiksoftware R einzuarbeiten und zu Übungszwecken Datensätze von 150 Versuchspersonen auszuwerten. Und damit das gelingen möge, habe ich mir die Einführung von Luhmann gekauft, nachdem sich keiner finden ließ, der mir so erklären konnte, wie man mit R arbeitet. Ohne Probleme und ohne übliche Frustrationen beim Einarbeiten in Neues habe ich das Statistik-Programm installiert, mich Seite für Seite durch das Buch gearbeitet, am PC sitzend… Mehr dazu
AD(H)S, Erziehen statt Behandeln von Miriam Stiehler
AD(H)S, Erziehen statt Behandeln von Miriam Stiehler
7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mutig und konsequent, 15. Oktober 2008
Rezension (14.10.08):

Frau Stiehler hat ein sehr mutiges Buch geschrieben. Sie bringt mit dem Titel AD(H)S. Erziehen statt behandeln" die unpopuläre, weil entschieden pädagogische Betrachtung unkonzentrierten, unüberlegten, unruhigen Verhaltens von Kindern auf den Punkt.
Vor allem im ersten Kapitel wird dargelegt, dass für Kinder mit den erwähnten Verhaltensweisen das Etikett AD(H)S schädlich und die medizinischen Hypothesen unspezifisch und unlogisch sind, weil sie erzieherisches Handeln blockieren. Vor dem Hintergrund dieser Position werden konkrete Fragen zur Erziehung, im Zusammenhang mit der Diagnose und zu den Nachteilen einer… Mehr dazu